RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Institutsbau_von_Birk_Heilmeyer_und_Frenzel_in_Offenburg_7378215.html

25.08.2020

Block mit Durchblick

Institutsbau von Birk Heilmeyer und Frenzel in Offenburg


Die heutige Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien im südwestdeutschen Offenburg wächst stetig, weshalb nun ein neuer Campus-Nord erschlossen wird. Das klingt nach einem abgelegenen Standort auf der grünen Wiese, aber das Gegenteil ist der Fall. Mit der Erweiterung direkt gegenüber der Bestandsbauten rückt die Hochschule näher an die Stadt. Ein erstes Projekt wurde jetzt mit dem Regionalen Innovationszentrum Energietechnik – kurz: RIZ – von Birk Heilmeyer und Frenzel Architekten fertiggestellt, die Eröffnung erfolgte heute Morgen. Anwesend waren Finanzstaatssekretärin Gisela Splett, Wissenschaftsministerin Theresia Bauer und Rektor Winfried Lieber.

Die Architektur des viergeschossigen RIZ überzeugt durch ihre präzise Einfachheit. Ein rechtwinkliger Grundriss, vier funktional differenzierte Fassaden aus Holzlamellen und eine simple Unterteilung in Bürotrakt und Versuchshalle – das war’s. Die Büros öffnen sich in den oberen Geschossen in Richtung des künftigen Campus, während die Halle straßenseitig und nur ebenerdig verglast ist. Damit bekommt das RIZ und seine Inhalte auch am nahen Kreisverkehr eine gewisse Präsenz.

Im Gegensatz zur äußeren Reduktion stellt sich das innere Gefüge jedoch komplexer dar. So gibt es beispielsweise Durchblicke quer durch das Volumen aus dem Bürotrakt in die Halle; doppelgeschossige Forschungszonen sorgen für einen verspringenden Raumfluss über die Etagen hinweg. Eine kleine Extravaganz stellt schließlich noch das das Außenlabor auf dem Dach des Neubaus dar, das von der Straße aus kaum erkennbar ist.

Rund 2.500 Quadratmeter Bruttogrundfläche umfasst der Neubau, dessen effizientes Technik- und Energiekonzept den hier erforschten Themen voll gerecht wird. Die Lamellen der Fassade bestehen aus Weißtanne, im Inneren kam für die Versuchshalle eine Konstruktion aus Buchenfurnierschichtholz zum Einsatz. Der Bürotrakt ist als Stahlbetonskelettbau ausgeführt. (sb)

Fotos: Bernhard Strauss


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Zu den Baunetz Architekten:

Birk Heilmeyer und Frenzel Architekten


Kommentare:
Kommentare (7) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

25.08.2020

In Your Face in Antwerpen

Galerieneubau von Office Kersten Geers David Van Severen

25.08.2020

Hamburger Miteinander

Gemeindehaus von Andreas Heller in Stellingen

>
Baunetz Architekten
südstudio
BauNetz Themenpaket
Echt unterirdisch
baunetz interior|design
Verdoppelte Datscha
BauNetz Maps
Architektur entdecken
vgwort
3509089