RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Holocaust-Museum_in_Los_Angeles_erweitert_1368839.html

28.10.2010

Zickzack-Streifen

Holocaust-Museum in Los Angeles erweitert


Das Los Angeles Museum of the Holocaust, abgekürzt LAMOTH, wurde 1961 von Überlebenden des Holocaust gegründet, die sich in einem Kurs „Englisch als Fremdsprache“ in Kalifornien kennen gelernt hatten. Es ist die älteste und wichtigste Einrichtung in den USA zur Aufklärung über das Verbrechen des Holocaust. Am 14. Oktober 2010 wurde nun ein auffälliger Erweiterungsbau des Museums eröffnet, den das Büro Belzberg Architects aus Santa Monica entworfen hat.

Der Erweiterungsbau hat ein wellenförmiges Gründach, das sich zur nordwestlichen Ecke des Pan Pacific Park in Los Angeles öffnet. Das als „multikulturell“ bezeichnete Museumsgebäude strebt eine komplette Einbindung in den umgebenden Grünraum an, um den optischen Eingriff in den Atmosphäre des Parks so klein wie möglich zu halten.

Obwohl das Dach nicht besonders hoch ist, ist seine Dachfläche von einem grafisch anmutenden Linienwerk aus Betonstreifen bedeckt, das die Oberfläche in Sequenzen von zickzackförmigen Fußpfaden aufteilt. Eine Eingangsrampe schneidet sich durch das Zentrum des Gebäudes und führt zu einem Innenraum, der durch geneigte Dachflächen und schräge Geschossdecken geprägt wird. Eine geschickte Führung des Tageslichts von oben mindert etwas die dunkle und beklemmende Stimmung, die durch die verwendeten Sichtbetonstützen hervorgerufen wird.


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

28.10.2010

Aus eckig wird rund

Siza-Museum in Korea eröffnet

28.10.2010

Meier in Hamburg

Kaffeezentrale in der Hafen-City

>
BauNetzwoche
Ländlich Lokal
BauNetz Wissen
Nah an der Natur
Baunetz Architekten
Christoph Hesse Architekten
baunetz interior|design
Schiffscontainer im Garten