RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Hochhaus_in_Shenzen_von_OMA_7384936.html

31.08.2020

Zwischen Hügeln und Hafen

Hochhaus in Shenzen von OMA


Dass die südchinesische Millionenstadt Shenzen sich ursprünglich aus einem in den Hügeln am Meer gelegenen Fischerdorf entwickelt hat, wird einem spätestens beim Betrachten der Bilder des neuen Hochhauses Prince Plaza klar. Der 200 Meter hohe Turm aus der Feder von OMA (Rotterdam) entstand im Auftrag der China Merchants Shekou Holding CMSK. Verantwortlicher Architekt im Büro war OMA-Partner David Gianotten, der hier an prominenter Stelle im Viertel Shekou arbeiten und den Neubau in eine attraktive Blickachse zwischen ehemaligem Industriehafen und naher Hügelkette setzen konnte. Seit Juli 2014 wurde an dem Haus gebaut, das vor drei Tagen offiziell eröffnet wurde.

Der Wandel ist in Shekou, das noch immer durch seine industrielle Vergangenheit geprägt wird, aber reichlich neue Hochhäuser wachsen, deutlich spürbar. Das schafft eine Dynamik, die Gianotten und sein Team in ihrem Entwurf widerspiegeln wollen. Drei Aussichtssterrassen stehen den Nutzer*innen offen und bieten spektakuläre Ausblicke auf die beeindruckende, sich konstant verändernde Stadtlandschaft Shenzens. Durch die unterschiedlich dimensionierten Einschnitte, die mit einer wabenförmigen Struktur verkleidet sind, werde die monumentale Architektur des Turms auf eine mit dem Kontext verträgliche Dimensionierung heruntergebrochen, argumentieren die Architekt*innen. Die wabenförmigen Elemente verwenden sie auch bei den Haupteingängen am Boden.

Auf  60.000 Quadratmetern bietet der Turm Büroflächen, die durch ein voll verglaste Fassade belichtet werden. Im langen Sockel des Gebäudes befindet sich eine 40.000 Quadratmeter große Mall. Sie erstreckt sich über die gesamte Länge des Bauwerks, um möglichst viele Verkaufsflächen auf Straßenniveau unterzubringen. Mit ihrer Dachterrasse versteht sich die Mall als Ergänzung der bestehenden kommerziellen und Freizeitangebote in der Gegend.

Projektarchitekt Bauke Albada betont die Rolle des neuen Hochhauses als Landmark: „Kein anderer Standort in Shenzen kombiniert die Lage zwischen Meer und Bergen derart eindrücklich. Dieser speziellen Ausgangsbasis zollen wir mit den Ausichtsplattformen Respekt.“ Der Standort wurde selbstverständlich nicht allein nach visuellen Gesichtspunkten gewählt. Im Untergeschoss des Hauses kreuzen sich zwei Metrolinien, die die Prince Plaza bestens mit dem Rest der Stadt verbinden. (tl)

Fotos: Seth Powers


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentare (2) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

31.08.2020

Ein Dörfchen für Beverly Hills

Wohnhaus von MAD Architects in Los Angeles

31.08.2020

Ein Segel für Düsseldorf

Kö-Bogen-Hochhaus von Santiago Calatrava geplant

>
baunetz interior|design
Portugiesisches Dorfhotel
BauNetz Wissen
Pilotprojekt
Baunetz Architekten
Ippolito Fleitz Group
BauNetz aktuell
Modernes Gedenken
vgwort