RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Hawkins_Brown_planen_in_London_4589593.html

03.11.2015

Kunstfabrik

Hawkins Brown planen in London


Hawkins\Brown (London) bauen das ehemalige Presse- und Medienzentrum des Queen Elizabeth Olympic Parks im Osten Londons zu einem Zentrum für Londons Kreativ- und Digitalindustrie – einem „Home for Making“ – um.

Der aus drei verschiedenen Gebäuden bestehende Komplex „Here East“ ist das erste Zentrum seiner Art. Auf 112.000 Quadratmetern Gewerbefläche soll hier eine Gemeinschaft von Büros, Restaurants, Künstlerateliers, einem Datenzentrum, Studios des Fernsehsenders BT Sport sowie neue Räumlichkeiten des University College London (UCL), der Loughborough University und dem Hackney Community College entstehen. Die Barlett School of Architecture (UCL) expandiert und wird 3000 Quadratmeter an zehn Meter hohen Ateliers im Here East beziehen.

Learning from Hackney Wick: Mittlerweile hat das benachbarte, ehemals industrielle, durch Lagerhallen geprägte Viertel im Londoner Osten eine der höchsten Künstlerdichten in Europa. Um den riesigen Here East-Komplex mit Aktivitäten zu bespielen und einen geeigneten Nährboden für kreative Arbeit zu schaffen, schauten sich die Architekten soziale Strukturen, Produktionsbedingungen und vor allem Versorgungsstrukturen der Künstler-Community in Hackney Wick genauer an. Neben Werkstätten und State-of-the-Art Produktionstechnologien, integrieren sie folglich handwerkliche Bäckereien, Mikrobrauereien, Kaffeeröstereien und andere analoge Fetische der Digital-Bohème in ihren Entwurf. Der unternehmerische Ethos von Here East klingt etwas nach Fabrik des 21. Jahrhunderts.

Die Architekten konzipieren einen „Kern“ für das Datenzentrum und die Studios von BT Sport und ersetzen die fensterlose Fassade des Bestandsbaus durch eine „Kruste“: eine 16 Meter breite flexible Zone für Ateliers und Verkaufsflächen. Das Erdgeschoss des Gebäudes konvertieren Hawkins\Brown zu einem „Innovationszentrum“, wo auf 28.000 Quadratmetern interdisziplinär gearbeitet wird.

Auch dem Hof und dem Auditorium mit 950 Plätzen werden zusammen mehr Aktivitäten zugeschrieben, als „flexibel“ Buchstaben hat. Der Hof wird als Freilichtkino, öffentlicher Platz, und für Märkte genutzt. Im Auditorium finden Produkteinführungen, Lesungen, Gesprächsrunden, Filmvorführungen, Ausstellungen und Präsentationen von Here East sowie kulturelle Veranstaltungen der Nachbarschaft statt. Der Komplex soll Mitte 2016 fertiggestellt werden. (df)


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

03.11.2015

Best of Schweiz

Arc-Award 2015 in Zürich verliehen

03.11.2015

Vom System zum Haus

Ausstellung über Jean Prouvé in Kaiserslautern

>
BauNetz aktuell
Modernes Gedenken
BauNetz Wissen
Skulpturaler Solitär
Baunetz Architekten
sinai
Campus Masters
Jetzt abstimmen