RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Hallenumbau_von_Atelier_JQTS_in_Lissabon_7062064.html

29.11.2019

Das Runde muss ins Eckige

Hallenumbau von Atelier JQTS in Lissabon


Diese Umgestaltung einer industriellen Lagerhalle in Lissabon sollte zwei sehr unterschiedliche Nutzungen in einem Bestandsgebäude verbinden: Zum einen sollte es die Möglichkeit geben, die Flächen temporär als Wohn- und Übernachtungsmöglichkeit zu nutzen, zum anderen sollen hier kulturelle oder soziale Veranstaltungen stattfinden können. Umgesetzt hat diesen Umbau das Lissaboner Büro Atelier JQTS, das 2017 auch den temporären Pavillon Viaticus für den portugiesischen Ableger der spanischen Kunstmesse Arco in Lissabon realisierte, der als Café und Messetreffpunkt fungierte.

Herausforderung des aktuellen Umbaus war es, die Flächen möglichst multifunktional zu nutzen, das heißt Bereiche zu schaffen, die sowohl den öffentlichen Veranstaltungen als auch der privaten Wohnfunktion dienen. Räumlich ist das Ulisseia genannte Projekt durch die unterschiedlichen verwendeten Raumgeometrien geprägt. So wurden mehrere kreisförmige Innenräume mit unterschiedlichen Dimensionen in die rechteckige Fläche des Lagergrundrisses integriert.

Das Nebeneinander dieser beiden geometrischen Systeme schafft eine ganz eigene Raumfolge, die sich jeweils aus dem Verhältnis von eingestelltem Raum und Restbereich ergibt. Die hintereinander geschalteten kreisförmigen Innenräume, die den gemeinschaftlichen Nutzungen dienen, sind durch eine Blickachse miteinander verbunden, die auch nach außen hin weitergeführt wurde. Sie bieten so einen Blick auf die Industriegebiete auf der gegenüberliegenden Straßenseite und den angrenzenden Fluss. Die privaten Räume können bei Veranstaltungen verschlossen werden.

Private und gemeinschaftliche Bereiche wurden auch in Bezug auf die Materialität voneinander abgesetzt. Die offen gestalteten Veranstaltungsbereiche sind in ihrer Haptik gröber und an der Industrieoptik angelehnt, verwendet wurde unter anderem Rohstahl in changierenden Tönen. Die privaten Räume, die eine klare Raumgrenze besitzen, sind mit weißen Wänden und freiliegenden Holzbalken wohnlicher gestaltet. Alle Räume verfügen über eigene Sanitärräume, Oberlichter belichten und belüften die Bereiche und stellen durch den offenen Blick nach oben einen Bezug zur ursprünglichen Lagerkonstruktion her. (kh)

Fotos: Diana Quintela


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren

Eine Sichtachse verbindet die eingestellten Innenräume miteinander.

Eine Sichtachse verbindet die eingestellten Innenräume miteinander.

Loungemöbel dienen sowohl für Veranstaltungen als auch den temporären Bewohnern.

Loungemöbel dienen sowohl für Veranstaltungen als auch den temporären Bewohnern.

Die Lagerkonstruktion ist von unten sichtbar belassen.

Die Lagerkonstruktion ist von unten sichtbar belassen.

Bildergalerie ansehen: 21 Bilder

Alle Meldungen

<

29.11.2019

Ferien im Riesengebirge

Apartmentkomplex von ov-a in Tschechien

29.11.2019

Fusion von Innen- und Raumpolitik

Förderprogramm Soziale Stadt wird neu ausgerichtet

>
Baunetz Architekten
Bez + Kock
BauNetz Wissen
Unigebäude mit Beisl
Campus Masters
Jetzt abstimmen
vgwort