RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Georg_Scheel_Wetzel_Architekten_in_Muenchen_8106015.html

09.12.2022

Ein Sportpark für Freiham

Georg Scheel Wetzel Architekten in München


Weit im Westen wird München um das Neubaugebiet Freiham erweitert, bis 2040 sollen hier 25.000 Menschen leben und 15.000 arbeiten. 2016 hat die bauliche Entwicklung des Wohnstandorts Freiham Nord begonnen. Im Bauprozess befindet sich hier zum Beispiel das kooperative Wohnungsprojekt Freihampton, für das Klumpe Architekten verantwortlich zeichnen. Es ist das zweite Projekt der Genossenschaft „Kooperative Großstadt“ nach dem preisgekrönten San Riemo von Summacumfemmer und Büro Juliane Greb. Ein bereits realisiertes Großprojekt in Freiham ist dagegen der Bildungscampus von schürmann dettinger architekten aus dem Jahr 2019. Dem zugeordnet haben Georg Scheel Wetzel Architekten aus Berlin nun einen Sportpark fertiggestellt, der im vergangenen Juli feierlich eröffnet wurde.

Bauherrin des Sportparks ist die Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport. Die Freiraumplanung stammt mit Lützow 7 von einem weiteren Berliner Büro. Gemeinsam mit Georg Scheel Wetzel Architekten haben sie 2014 den dazugehörigen Wettbewerb für sich entscheiden können. Der von ihnen realisierte Sportpark ergänzt zum einen den Bildungscampus um Bewegungsräume, zum anderen wird er aber auch für Breitensport genutzt und umfasst dementsprechend auch ein Vereinsheim mit Gaststätte.

Im Neubau mit einer Bruttogrundfläche von rund 23.500 Quadratmetern befinden sich zwei Dreifachsporthallen mit 500 Tribünenplätzen, ein Multifunktionsbereich und eine Schwimmhalle. Ergänzt werden sie im Außenraum auf 42.000 Quadratmetern durch weitere Anlagen für diverse Ballsportarten und Leichtathletik sowie einen Skatepark. Von diesem aus gelangt man unterhalb der Straßenüberführung barrierefrei zum Bildungscampus. Einen Schwerpunkt bildet zudem die inklusive Ausgestaltung des Sportparks mit barrierefreien Zugängen und Ausstattungen der Sportanlagen und Tribünen.

Die Baukörper selbst erstrecken sich von Süden, wo sie an den Bildungscampus grenzen, nach Norden, wo auf den benachbarten Grundstücken aktuell Wohnbauten entstehen. Die bandartige Bebauung wird von Innenhöfen und Durchwegungen in die einzelnen Hallen gegliedert. Richtung Westen wird der Blick auf den künftigen Landschaftspark Freiham ermöglicht. Lützow 7 realisieren diesen als Ergebnis eines 2017 entschiedenen Wettbewerbs. Die Kosten für den Sportpark belaufen sich laut Baureferat auf etwa 88,5 Millionen Euro. (sla)

Fotos: Stefan Müller


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentare (4) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

09.12.2022

Co-Working in der Berliner Eisfabrik

Umbau und Erweiterung von GRAFT

09.12.2022

Feuerwache mit Einblick

Steimle Architekten planen in Stuttgart

>
BauNetz Themenpaket
In memoriam Arno Lederer
baunetz CAMPUS
Architekturkommunikation
BauNetz Wissen
Bausteine im Kreislauf
Baunetz Architekt*innen
allmannwappner
baunetz interior|design
Vier Bäume für den Holzhybrid
vgwort