RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Gemeinschaftsschule_von_K9_Architekten_7101931.html

05.02.2020

Ministadt in Ammerbuch

Gemeinschaftsschule von K9 Architekten


Seit 2013 gibt es die Gemeinschaftsschule in Ammerbuch, und inzwischen hat die Einrichtung für ihr besonderes Konzept, dessen Geschichte noch länger zurückreicht, ein individuelles Gebäude bekommen. Den Neubau planten K9 Architekten (Freiburg) zusammen mit Ernst2 Architekten (Stuttgart), mit denen sie auch das Pädagogik-Institut für die Leibniz-Gemeinschaft in Frankfurt am Main realisiert haben.

Die Schüler und Schülerinnen der Gemeinschaftsschule Ammerbuch werden von der Grundschule bis zum Schulabschluss gemeinsam auf einer Schule und für eine bestimmte Stundenzahl auch zusammen in einer Klasse unterrichtet. Gleichzeitig kann jedes Kind individuell gefördert einen anderen Schulabschluss machen. Die Lehrer agieren dabei als Beobachter, Lernbegleiter und Coaches. Kooperative Lernformen, Elternmitarbeit und Partnerschaften mit außerschulischen Akteuren sind zentrale Bestandteile des Konzepts. K9 Architekten entwarfen dementsprechend für die Schulgemeinschaft in Ammerbuch ein Gebäude, das dieser Vorstellung von Kollektivität Raum gibt. Vier verschränkte Volumina bilden bei knapp 10.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche die verschiedenen „Stadtteile“ der Schule, die sich nach Grundschule, Sekundarstufe, Fachklassen und Sport unterscheiden.

Die Klassen- und Fachräume der ein- bis zweigeschossigen Schullandschaft gruppieren sich um Lichthöfe, die neben dem Pausenhof als geschützte Außenräume zur Verfügung stehen. Dabei bilden sich in den zueinander versetzten Raumgruppen vielseitige Zwischenräume, in denen ebenso gelernt wie gespielt werden kann. Ein Schulgebäude, gegliedert wie eine kleine Stadt, da darf auch der „Marktplatz“ nicht fehlen. Im Schuljargon spricht man von einer Aula mit schöner Treppe, die sich in der GMS Ammerbuch im zentralen Gebäudeteil der Schule befindet. Hinzu kommt eine Sporthalle als Mehrzweckraum, der sich außerhalb der Schulzeiten auch für Feste und Veranstaltungen der Ammerbucher Stadtgemeinschaft nutzen lässt.

Innenwände aus Sichtbeton und rote Linoleumböden erinnern etwas an Schulgebäude der vergangenen Generation, ergänzt wird diese Gestaltung von K9 Architekten durch bunte Farben an Türen und in den Umkleidekabinen. Holzfenster und -böden sorgen für ein behagliches Raumklima, duch die großformatigen Öffnungen in der Fassade können die Kinder während der Koch- oder Roboter-AG ihren Blick auch mal über die Hangkante des angrenzenden Schönbuchs schweifen lassen. Und wem so viel Gemeinschaft zu viel wird – daran haben die Architekten auch gedacht – der nutzt einfach den Time-Out-Raum, den man sich so sicherlich auch in anderen Institutionen wünschen darf. (kg)

Fotos: Oliver Rieger


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentare (9) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

06.02.2020

Immersives Lichtspiel am Bauhaus

Ausstellung in Karlsruhe

05.02.2020

Im Schutz der Wiese

Beton-Ferienhaus von Aires Mateus im Süden Portugals

>
Baunetz Architekten
Franz&Sue
BauNetz Wissen
Lernraum unter Rundbögen
DEAR Magazin
House of Dots
BauNetzwoche
Forensic Architecture
Campus Masters
Jetzt abstimmen
vgwort