RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Flughafen_von_Zaha_Hadid_in_Peking_7016494.html

27.09.2019

Gigantischer Seestern

Flughafen von Zaha Hadid in Peking


Am 25. September, fünf Tage vor dem geplanten Eröffnungstermin, wurde in Peking der neue Flughafen offiziell in Betrieb genommen. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping verkündete persönlich die Inbetriebnahme des gigantischen Verkehrsprojekts Peking Daxing (PXX). Der Neubau mit der Fläche von rund 700.000 Quadratmetern, was etwa 98 Fußballfeldern entspricht, ist nach chinesischen Angaben nicht nur der größte Terminalbau der Welt, sondern auch der teuerste Flughafen der Geschichte. Die Baukosten sollen gemäß F.A.Z. (Ausgabe vom 26.9.2019) bei rund 10 Milliarden Euro liegen. Und während in Berlin-Schönefeld noch nach 13 Jahren Bauzeit gewerkelt wird, starten und landen im Flughafen Peking von Zaha Hadid Architects (London) bereits nach vier Jahren Bauzeit die Maschinen.

Die chinesische Regierung setzt darauf an, dass der neue Flughafen rund 45 Kilometer südlich des Pekinger Zentrums die Entstehung einer neuen Wirtschaftsregion mit ankurbeln wird. Der Neubau soll schrittweise den bestehenden Peking International Airport im Nordwesten der Stadt entlasten. Bis 2021 sollen zunächst 45 Millionen Passagiere, bis 2025 jährlich 72 Millionen und später einmal 100 Millionen Passagiere je Jahr abfertigt werden. Umschlossen von Ackerland, Wiesen und Feldern mussten dem Bau des Flughafens nach Informationen der New York Times elf Dörfer mit insgesamt 20.000 Einwohnern weichen. Außerdem sollten aus 24 Dörfern die Menschen aus Lärmschutzgründen ihre Wohnungen dauerhaft verlassen.

Neue Technologien und höhere Sicherheitschecks am Flughafen – von spezieller Gesichtserkennungssoftware, Sensoren zur Erkennung von radioaktivem Material bis zu Infrarot-Temperaturmessanlagen – wurden speziell für den Peking-Daxing entwickelt. Die imposante Form des Gebäudes geht auf Zaha Hadid persönlich zurück, die den gigantischen Seestern ein Jahr vor ihrem Tod gemeinsam mit ihrem Büropartner Patrik Schumacher entworfen hat.

Wie selbst Zaha Hadid Architects ihr Konzept beschreiben, folgt die Organisation des viergeschossigen Flughafens den Prinzipien der traditionellen chinesischen Architektur: Alle Passagiere werden von jeweiligen Abflug-, Ankunfts- oder Transferzonen zum großen Innenhof in der Mitte geführt. Die sechs Terminals sind vom Mittelpunkt aus betrachtet etwa 600 Meter lang. Ein gewölbtes, teilweise verglastes Dach überspannt den Innenraum und lenkt mit seiner Form die Passagiere zum zentralen Innenhof. Die radiale Organisation des Flughafens ermöglicht vergleichsweise kurze Wege für die Passagiere innerhalb des Gebäudes. Maximal 8 Minuten soll der Weg zum Gate zu Fuß dauern, trotz Ausmaßen der Superlative. (mg)

Fotos: Hufton+Crow



Video:



Kommentare:
Kommentare (8) lesen / Meldung kommentieren

Die Eröffnung des Flughafens fand kurz vor dem Nationalfeiertag statt – am 1. Oktober feiert die Volksrepublik Chinas ihr siebzigjähriges Bestehen.

Die Eröffnung des Flughafens fand kurz vor dem Nationalfeiertag statt – am 1. Oktober feiert die Volksrepublik Chinas ihr siebzigjähriges Bestehen.

Bereits zwei Tage nach der Eröffnung wird Pekings Mega-Flughafen in den Medien als „goldener Seestern“ bezeichnet.

Bereits zwei Tage nach der Eröffnung wird Pekings Mega-Flughafen in den Medien als „goldener Seestern“ bezeichnet.

Die Lichthöfe bringen natürliches Tageslicht in die weißglänzenden Innenräume.

Die Lichthöfe bringen natürliches Tageslicht in die weißglänzenden Innenräume.



Bildergalerie ansehen: 37 Bilder

Alle Meldungen

<

30.09.2019

The Matter of Data

Anna Luise Schubert und Vera Heinemann über die Ausstellung in Weimar und Tel Aviv

27.09.2019

Schöner Discounter in Köln

Lidl von caspar. und meyerschmitzmorkramer

>
BauNetz aktuell
Geometrische Spannungen
Campus Masters
Jetzt bewerben
BauNetz Wissen
Raum-Spirale
Baunetz Architekten
C.F. Møller
DEAR Magazin
Design What Matters
vgwort