RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Firmenzentrale_in_Dresden_von_gmp_8059378.html

19.10.2022

Hochpunkt am Hauptbahnhof

Firmenzentrale in Dresden von gmp


Neues Unternehmen, neues Haus! Der Energieversorger SachsenEnergie entstand Anfang letzten Jahres aus der Fusion der Stadtwerke Dresden Drewag und der Energie Sachsen Ost ENSO. Im Juli eröffnete nun die neue Firmenzentrale direkt südlich des Dresdner Hauptbahnhofs. Verantwortlich für den Neubau mit seiner anthrazitfarbenen Rasterfassade zeichnen gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner (Hamburg). Der Auftrag zur Generalplanung des 27.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche großen Hauses geht auf einen Fassadenwettbewerb mit Verhandlungsverfahren für den damals bereits definierten Baukörper zurück, den gmp 2017 für sich entscheiden konnten.

900 Mitarbeiter*innen finden im Neubau Platz. Dieser wurde direkt hinter die ehemalige Zentrale der ENSO im sogenannten City Center aus dem Jahr 1996 gesetzt. Die bestehende Zentrale wird momentan durch gmp saniert und umgebaut. Zukünftig werden beide Bauten über eine Brücke verbunden sein.

Die Architekt*innen weisen insbesondere auf die Rolle ihres Neubaus für das Stadtbild hin und schreiben: „Das Hochhaus bildet einen Akzent im Süden der Innenstadt und setzt einen sichtbaren Impuls im Sinne des neuen Hochhausleitbildes der Stadt Dresden.“ 51 Meter misst das Haus an der höchsten Stelle und gliedert sich damit sehr selbstverständlich in die Höhenentwicklung des Bahnhofsumfeldes ein. Die stattlich dimensionierten Fassadenpaneele aus Metall geben dem Baukörper zugleich eine gewisse Tiefenwirkung.

Der Grundriss der Regelgeschosse folgt den heutigen Konventionen des Bürohausbaus. Grundlage ist ein Raster von 6 mal 6 Metern, das sich auch im Fassadenraster abbildet. Rund um die beiden Erschließungskerne befinden sich Sondernutzungen wie Besprechungsbereiche, Küchen und „Chefbüros + Sekretariat“. Letztere übrigens nur mit Blick in den Innenhof, um den herum sich der Baukörper entwickelt. Die restlichen Geschossflächen werden als Großraumbüros genutzt. (gh)

Fotos: HGEsch


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Zu den Baunetz Architekten:

gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner


Kommentare:
Kommentare (6) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

19.10.2022

Wiederholung am Stadtrand

Wohnbauten von BIG in Aarhus

19.10.2022

Mensch und Maschine

Sigrid Brell–Cokcan berichtet von der Baustelle der Zukunft

>
vgwort