RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Fassadenwettbewerb_in_Dortmund_entschieden_231051.html

30.06.2008

Das neue Thier

Fassadenwettbewerb in Dortmund entschieden


Dortmunds alte innerstädtische Brauereigelände wandeln sich: Nachdem im März 2008 ein beschränkter Realisierungswettbewerb für die Gestaltung der Plätze am „Dortmunder U“ und des umgebenden Stadtraums entschieden wurde (siehe BauNetz-Meldung vom 10. März 2008), ist auch die Realisierung des Neuen Thier-Areals einen Schritt weiter gekommen: Am 26. Juni 2008 wurde der Fassadenwettbewerb für die geplante ECE-Einkaufsgalerie auf dem Gelände entschieden.

Sieger ist das Architekturbüro Kaspar Kraemer Architekten BDA aus Köln, wie am 27. Juni bekannt gegeben wurde. Der Sieger erhält ein Preisgeld von 11.500 Euro.

Die Jury unter Leitung des Freiburger Architekten und Stadtplaners Klaus Humpert: „In der Tradition der großen Kaufhäuser wie von Alfred Messel sehen wir eine würdige, wertige Anmutung als angemessen für ein Kaufhaus dieser Bedeutung an. Die hochwertigen architektonischen Qualitäten der beiden Bestandsbauten werden aufgenommen und bestimmen den Entwurf: Die Fassadenstruktur des Berlet-Hauses als Auftakt-Gebäude und Haupteingang wird aufgegriffen, indem die Gliederung in Sockelzone, Mittelzone und Architrav mit dazwischenliegendem horizontalem Gebälk und vertikalen Stützen modern interpretiert wird. In den Parkebenen bildet eine Gitterkonstruktion aus bronzierten Alu-Gittern den optischen Abschluss bei gleichzeitiger Durchlüftung. Ein weiteres verbindendes Element ist die Fassadenbeleuchtung, die sich durch alle Fassadenteile – auch die Bestandsgebäude – zieht. Die unterschiedlichen Lichtszenarien bieten die Möglichkeit, das Einkaufszentrum am Abend und in der Nacht als leuchtenden Stadtbaustein wirkungsvoll zu inszenieren. Die Eingänge Silberstraße und am Platz am Probsteihof werden als markante, hohe Portale ausgebildet.

Auch die öffentliche Gebäudequerung in der Silberstraße wird gleichermaßen ein attraktiver Eingang. In der als Glasfuge ausgebildeten Einhausung führen breite Freitreppen sowie eingestellte, weithin sichtbare Aufzüge die Kunden hinunter auf die Erdgeschoss-Ebene bzw. auf die querende Brücke im ersten Obergeschoss. Mit dem vorgelegten Entwurf stellen die Verfasser einen Lösungsvorschlag vor, der den Stadtraum würdig und repräsentativ ordnet“.

Desweiteren platzierten sich folgende Büros:


2. Platz (8.500 Euro): ASP Schweger Assoziierte (Hamburg, Berlin und München)
3. Platz (6.000 Euro): Schomers.Schürmann (Bremen)


4. Platz (4.000 Euro): Petzinka Pink Architekten (Düsseldorf)

Der Wettbewerb war von der ECE in enger Abstimmung mit der Stadt Dortmund ausgelobt worden. Alle zehn eingereichten Wettbewerbsentwürfe werden vom 22. Juli bis 18. August 2008 in einer Ausstellung im Foyer des Dortmunder Rathauses am Friedensplatz präsentiert.


Die Bauarbeiten auf dem Thier-Areal sollen im Sommer 2009 beginnen. Die ECE will das Einkaufscenter nach eigenen Angaben im Herbst 2011 eröffnen.


Kommentare:
Meldung kommentieren

1. Preis: Blick vom Hansaplatz

1. Preis: Blick vom Hansaplatz

1. Preis: Blick vom Westenhellweg aus in die Martinstraße

1. Preis: Blick vom Westenhellweg aus in die Martinstraße

1. Preis: Nachtperspektive Verwaltungsgebäude

1. Preis: Nachtperspektive Verwaltungsgebäude


Alle Meldungen

<

30.06.2008

i wear naaarisch

Gewinner des Tippspiels zur EM stehen fest

27.06.2008

Architektur des Euro-Islam

BAUNETZWOCHE#84 über Bauaufgabe Moschee

>
BauNetz aktuell
Geometrische Spannungen
Campus Masters
Jetzt bewerben
BauNetz Wissen
Raum-Spirale
Baunetz Architekten
C.F. Møller
DEAR Magazin
Design What Matters