RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Fassadenwettbewerb_fuer_Hotel_entschieden_1038089.html

19.04.2010

Berlin Alexanderplatz

Fassadenwettbewerb für Hotel entschieden


Gesucht war eine Hülle für ein neues Hotel am Alexanderplatz, gefragt wurden sechs Büros. „Das Verfahren war ungewöhnlich, denn normalerweise entwirft man natürlich eine ganzes Haus“, sagte Senatsbaudirektorin Regula Lüscher bei der Preisverleihung des Fassadenwettbewerbs „Alexander Parkside“ vergangenen Donnerstagabend.
Die Jury, in der neben Regula Lüscher auch Peter Meyer, Johanne Nalbach und Klaus Zillich saßen, entschied sich am vergangen Donnerstag für folgende Preisträger:

1. Preis: Ludloff & Ludloff Architekten (Berlin) mit den Ingenieuren Werner Sobek (Stuttgart/ New York)

2. Preis: Robertneun (Berlin) mit den Ingenieuren Priedemann Fassadenberatung (Großbeeren)

3. Preis: Collignon Architektur und Design mit den Ingenieuren Roman Kucharzak (beide Berlin)

Der Siegerentwurf soll jedoch nicht realisiert werden, den Auftrag hat vielmehr das drittplatzierte Büro Collignon erhalten. Dieses schlägt für den Hotelkomplex an der Otto-Braun-Straße auf dem Parkplatz hinter dem früheren Haus des Reisens eine Kombination aus hellem Betonwerkstein mit einer dezenten Aluminium- und Glasverkleidung vor.

Die Fassade von Ludloff & Ludloff hingegen sehe laut Willfried Eule, Geschäftsführer des Immobilienkonzerns, wie eine „Gitter-Metall-Fassade“, das habe so etwas „Käfighaftes“. Nach aktuellen Schätzungen sei die Metallfassade des Siegerentwurfs vermutlich auch teurer.

Beide Entwürfe spielen jedoch mit dem Element der Fenster: Diese sollen von unterschiedlicher Größe und Anordnung sein, frei nach dem Motto „Je mehr die Touristen ausgeben desto größer die Fenster und desto lichtdurchfluteter ihr Hotelzimmer“.

Das Hotel gehört zu einer Reihe von Neubauprojekten am Berliner Alexanderplatz. Hier planen unter anderem auch die Berliner Büros Nalbach & Nalbach (siehe BauNetz-Meldung zum Wettbewerbsgewinn vom 20. August 2008) sowie Augustin und Frank Architekten. 2012 soll das Projekt fertig gestellt sein.

Die Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge läuft noch bis zum 29. April 2010, Mo-Sa 10-18 Uhr, im Lichthof der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Am Köllnischen Park 3, 10179 Berlin.


Zu den Baunetz Architekten:

Ludloff Ludloff Architekten
CollignonArchitektur
augustinundfrank


Kommentare:
Kommentare (21) lesen / Meldung kommentieren

1. Preis: Ludloff & Ludloff

1. Preis: Ludloff & Ludloff

2. Preis: Robertneun

2. Preis: Robertneun

3. Preis: Collignon Architektur und Design

3. Preis: Collignon Architektur und Design


Alle Meldungen

<

19.04.2010

Die Stadt nach dem Öl

Arch+-Ausstellung in Berlin

19.04.2010

Building the Museum

Adjaye kommt nicht nach Frankfurt

>
Baunetz Architekten
LP architektur
BauNetz Wissen
Ein Hauch von Mies
Campus Masters
Jetzt abstimmen
BauNetz Themenpaket
Leben im Großraum Paris