RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Evangelisches_Gemeindehaus_von_Kuhn_und_Lehmann_5530485.html

31.10.2018

Flexibel in Herbolzheim

Evangelisches Gemeindehaus von Kuhn und Lehmann


Seit einem Jahr ist der Neubau und die Sanierung des bestehenden katholischen Gemeindehauses in Herbolzheim von K9 Architekten fertig. Und fast zeitgleich wurde auch das neue evangelische Gemeindehaus in der baden-württembergischen Stadt mit seinem nicht mal 11.000 Einwohnern fertiggestellt. In letzter Zeit unterstützt die evangelische Kirche vor Ort mehrere Initiativen, um mehr Christen zu erreichen, die aktiv am Gemeindeleben teilnehmen werden – wie der Pfarrer der Kirche erklärt. Und neben neuen Gottesdienstformaten, Öffentlichkeitsarbeit und sozialer Vernetzung hat die Gemeinde 2015 für den Neubau des Gemeindezentrums einen Wettbewerb ausgeschrieben. Der Entwurf von Kuhn und Lehmann Architekten (Freiburg) gewann.

Im Planungsprozess des Zentrums war die Gemeinde aktiv beteiligt. So konnte das kleine Zentrum mit seinen rund 420 Quadratmetern Grundfläche zweieinhalb Jahre nach der Wettbewerbsentscheidung bezogen werden. Das Gemeindehaus steht zentral auf dem Grundstück in einem heterogenen Wohnviertel und ist nach allen vier Seiten offen. Der Gemeindesaal wird von vier kleinen, geschlossenen Baukörpern umgeben. So ist der Innenraum in kleine Räume gegliedert, die jeweils einem Flügel zugeordnet sind. An das geräumige Foyer, das auch als kleiner Saal genutzt werden kann, schließt südlich der Sakralraum an, nach Osten eine Loggia und nördlich ein Kinderhaus.

Das gefaltete Dach wird von den vier Eckkörpern getragen, die im Kontrast zum Saal mit grauem Holz verkleidet sind. Der gesamte Innenraum ist nur mit zwei mobilen Wänden versehen. Diese können in verschiedenen Kombinationen geöffnet und geschlossen sein und lassen je nach Wunsch auch eine andere Nutzung des Zentrums zu. Die Flexibilität war der Kirchengemeinde wichtig, denn die Einnahmen durch eine Vermietung der Räume sollen einen Kindergartenneubau unterstützen. (mg)

Fotos: Achim Birnbaum


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Zu den Baunetz Architekten:

KUHN UND LEHMANN ARCHITEKTEN


Kommentare:
Meldung kommentieren

Die neun Lichtfelder im zentralen Saal sind mit filigranen Holzleisen versehen.

Die neun Lichtfelder im zentralen Saal sind mit filigranen Holzleisen versehen.

Die Klinkerfassade des Wettbewerbsprojekts wurde während des intensiven Arbeitsprozess mit der Gemeinde mit der Holzverschalung ersetzt.

Die Klinkerfassade des Wettbewerbsprojekts wurde während des intensiven Arbeitsprozess mit der Gemeinde mit der Holzverschalung ersetzt.

Unterschiedliche Kombinationen der Teilung des Innenraums ermöglichen  vielfältige Nutzung des Zentrums.

Unterschiedliche Kombinationen der Teilung des Innenraums ermöglichen vielfältige Nutzung des Zentrums.

Bildergalerie ansehen: 16 Bilder

Alle Meldungen

<

31.10.2018

Drei Stars unter einem Dach

Kulturmeile und Museum von gmp in Tianjin

31.10.2018

Baukunstarchiv NRW eröffnet in Dortmund

Gespräch mit dem wissenschaftlichen Leiter Wolfgang Sonne

>
BauNetz aktuell
Backstein-Melancholie
BauNetz Wissen
Grün, grüner, Freiburg
Baunetz Architekten
Burckhardt+Partner
BauNetz Wissen
Gemauertes Bücherregal
Campus Masters
Jetzt abstimmen
vgwort