RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Einladungswettbewerb_in_Duesseldorf_entschieden_5495549.html

25.09.2018

Seniorengerechte Attraktivität

Einladungswettbewerb in Düsseldorf entschieden


WohnenPlus NKL 16 – die kryptische Bezeichnung des Projekts macht neugierig. Sie steht für einen Neubau, der am Niederkasseler Lohweg 16 im Düsseldorfer Quartier Seestern auf der linken Rheinseite entstehen soll – und für den am 12. September ein Wettbewerb entschieden wurde. Das Quartier ist als Bürostandort bekannt und als ein Ort, der architektonisch wenig Attraktivität ausstrahlt. Die Stadt plant hier künftig – der Wohnungsfrage sei dank – ein gemischtes Quartier.

Für das Berliner Immobilienunternehmen CESA Investment, das hier ein 5.115 Quadratmeter großes Grundstück mit einem zum Abriss frei gegebenen Sechsgeschosser besitzt, ist dies der Anlass, seniorengerechte Wohnungen mit zugehörigen Versorgungs- und Pflegeeinrichtungen, Dienstleistungen und Gastronomie zu planen. Etwa 20.000 Quadratmeter Geschossfläche sollen auf dem Grundstück unterkommen. Ein Turm ist also unvermeidbar. Damit dieser auch in der Bevölkerung akzeptiert und das Bebauungsplanverfahren nicht durch Einsprüche verzögert wird, hat sich der Bauherr gemeinsam mit der Stadt Düsseldorf zu einem Einladungswettbewerb entschieden.

Für das Verfahren, das vom Berliner Büro C4C betreut wurde, hatte die CESA in Abstimmung mit der Stadt 13 Teilnehmer mit einem städtebaulichen Konzept beauftragt, das im Sinne eines Masterplans als Grundlage für das anschließende Bebauungsplanverfahren dienen soll. Gewünscht war ein Hochhaus bis 60 Meter und ein Entwurf, der die angestrebten Kosten von 2.000 Euro pro Quadratmeter oberirdischer BGF nicht überschreitet. Unter den 12 eingereichten Arbeiten vergab das Preisgericht unter Vorsitz von Franz Pesch folgende Preise:


In den Statements der Bauherrenvertreter zum Ergebnis ist eine Reihe von austauschbaren Zitaten zu lesen, die um die Worte „großartige Komposition“, „lebendige Nutzungsmischung“ und „attraktive Angebote“ kreisen. Architektonisch nachvollziehbare Argumente für den Siegerentwurf sind in den bisher freigegebenen Unterlagen nicht zu finden. Das offizielle Juryprotokoll ist noch nicht einsehbar. (fm)


Zum Thema:

Die Wettbewerbsarbeiten sind noch bis morgen, 26. September 2018 im Eurocenter, Am Seestern 18, 40547 Düsseldorf zu sehen. Die Ausstellung ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Zu den Baunetz Architekten:

Lengfeld & Wilisch Architekten


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren

1. Preis: Lengfeld & Wilisch Architekten (Darmstadt)

1. Preis: Lengfeld & Wilisch Architekten (Darmstadt)

ein 2. Preis: Eller + Eller Architekten (Berlin)

ein 2. Preis: Eller + Eller Architekten (Berlin)

ein 2. Preis: Gewers Pudewill (Berlin)

ein 2. Preis: Gewers Pudewill (Berlin)

Das Grundstück der CESA befindet sich linksrheinisch im Düsseldorfer Stadtteil Lörick im Quartier Seefeld. Anstelle des Sechsgeschossers soll ein Neubau mit altersgerechten Wohnungen und Pflegeeinrichtungen entstehen.

Das Grundstück der CESA befindet sich linksrheinisch im Düsseldorfer Stadtteil Lörick im Quartier Seefeld. Anstelle des Sechsgeschossers soll ein Neubau mit altersgerechten Wohnungen und Pflegeeinrichtungen entstehen.

Bildergalerie ansehen: 31 Bilder

Alle Meldungen

<

25.09.2018

Streetfood auf der Brache

Markt in Prag von reSITE-Chef Martin Barry

25.09.2018

Die Königsschlösser und Fabriken Ludwigs II.

Ausstellung in München

>
vgwort