RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Ein_Auswahl_wegweisender_Verkehrsbauten_7084719.html

20.12.2019

Elektrisch tanken und schöner umsteigen

Ein Auswahl wegweisender Verkehrsbauten


Umgetretene E-Scooter auf Bürgersteigen, das Versprechen einer Tesla-Gigafactory vor den Toren Berlins und längst überfällige Milliardeninvestitionen bei der Deutschen Bahn – die Verkehrswende hat viele Gesichter. Intensiv, bisweilen geradezu aggressiv wurde dieses Jahr in Deutschland über neue Formen ökologisch nachhaltiger Mobilität diskutiert, über Sanktionen, Kosten, Verzicht und soziale Gerechtigkeit.

Sicher ist: Die Verkehrswende wird kommen. Und genauso sicher ist, dass sie nicht nur Verkehrsplanerinnen und Städtebauer beschäftigen wird, sondern auch Architektinnen und Designer. Allein drei aktuelle Projekte des Kopenhagener Büros COBE zeigen, was möglich ist. Ob Fahrradständer, Fußgängerbrücke oder Ladestation für Elektroautos – einmal mehr lohnt der Blick nach Dänemark, um eine Idee zu bekommen, wie Verkehr und Stadt zukünftig aussehen könnten.

Verkehrsplanung dauert. Verschiebungen der politischen Schwerpunktsetzungen schlagen sich nicht sofort in neu eröffneten Bauprojekten nieder. Spiegelt sich in unserer Auswahl repräsentativer Verkehrsbauten und wegweisender Planungen des letzten Jahres ein gesellschaftliches Umschwenken wider? Einerseits wird an neuen Typologien der Elektromobilität gearbeitet, anderseits werden weiterhin immer gigantischere Flughäfen gebaut. Letztere werden manchmal sogar per Containerschiff um die halbe Welt geschifft, so die in Österreich vorgefertigte Holzkonstruktion des Flughafens Mactan auf den Philippinen von Integrated Design Association (Hongkong).

Überzeugende Architektur ist freilich nur ein Aspekt, wenn man über zukünftige Mobilität nachdenkt. Am wichtigsten im städtischen Kontext dürfte die gekonnte Verknüpfung der Netze und Verkehrsträger sein, wie sie beispielsweise Josep Lluís Mateo mit dem Multimodal Hub in Nizza realisierte. Darüber hinaus ist vor allem ein langer Atem notwendig, um visionäre Projekte wie die Rail Baltica – eine Schnellzugstrecke von Warschau nach Helsinki – zu realisieren, für deren Talliner Bahnhof ZHA ein Projekt vorgelegt haben, in dessen Visualisierungen man sogar einen ICE entdecken kann. (gh)

Teaser: Ladestation für Elektroautos im dänischen Frederica von COBE. Foto:
Rasmus Hjortshøj – COAST


Alle Meldungen

<

20.12.2019

Von Stadtkrone bis Kleinstadtscheune

Das Jahr der Bibliotheken

20.12.2019

Alles Nichts Oder?!

Rückblick auf das Bauhaus-Jahr

>
BauNetz Wissen
Minimalhaus
Baunetz Architekten
Atelier Brückner
baunetz interior|design
Portugiesisches Dorfhotel
Campus Masters
Jetzt bewerben
vgwort