RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Deutscher_Naturstein-Preis_2024_verliehen_8631635.html

05.07.2024

Repetition und Wiederbelebung

Deutscher Naturstein-Preis 2024 verliehen


Der Deutsche Naturstein-Preis 2024 geht in diesem Jahr an O&O Baukunst (Berlin) für ihr Projekt Drei Horizonte in Frankfurt am Main. Das Wohnhochhaus überzeugte außerdem in der Kategorie „Fassaden mit hinterlüfteten Außenwandbekleidungen aus Naturstein“.

Gewürdigt wurden eine „vorbildliche Gestaltung und umweltgerechte Konstruktion unter maßgeblicher Verwendung von Naturwerkstein und Beteiligung von deutschen Fachbetrieben“. Unter den 69 Einreichungen wählte die Jury Sieger in fünf verschiedenen Kategorien aus. Neben Fassaden und Innenräumen aus verschiedenen Natursteinen wurden auch Außenräume ausgezeichnet. Dazu gab es zwei studentische Nachwuchspreise und einen Sonderpreis in der Katgorie Denkmalpflege. Alle Auszeichnungen im Überblick:



  • Preisträger DNP 2024 und Sieger in der Kategorie A „Fassaden mit hinterlüfteten Außenwandbekleidungen aus Naturstein“:
    Wohnhochhaus Drei Horizonte in Frankfurt am Main von O&O Baukunst // ARGE Schwedler Trio (O&O Baukunst mit Stefan Forster Architekten & Karl Dudler Architekten), Berlin; Verwendeter Naturstein: Kalkstein St. Louis



  • Sieger Kategorie D „Landschaftsarchitektur und Freiraumgestaltung“:
    Historische Weinbergmauern in Karlsruhe-Durlach von Agence Ter.de Landschaftsarchitekten (Karlsruhe); Verwendeter Naturstein: Roter Sandstein

  • Sieger Kategorie E Studentischer Nachwuchspreis Projektentwurf Exoskelett Ruhrsandstein von Matthias Dierker (Dortmund); Gewählter Naturstein: Herdecker Ruhrsandstein
    Projektentwurf Kameni Život - Stein.Werk von Anna Goershoff (Dortmund); Gewählter Naturstein: Kalkstein

  • Sonderpreis Denkmalpflege
    Das Sanchi-Tor am Humboldt Forum in Berlin von Killinger & Westermann Architekten (Berlin); Verwendeter Naturstein: Roter Mainsandstein

Mit dem Preisträgerprojekt Drei Horizonte gelinge dem Büro O&O Baukunst „auf sehr unaufgeregte Weise eine überaus überzeugende Antwort auf die drängende Frage, wie qualitätvoller, verdichteter Wohnungsbau gestaltet werden kann“, so das Preisgericht. Die architektonische Gestaltung finde genau jene Balance zwischen Repetition und Belebung, zwischen Vertikale und Horizontale, die es braucht, um Menschen für ein Gebäude einzunehmen, heißt es weiter.

Genau genommen handelt es sich bei dem 16-geschossigen Gebäude um einen Teil eines größeren Ensembles, zu dem außerdem ein sieben- und ein achtgeschossiger Bau zählen. Die Entwürfe stammen vom sogenannten Schwedler Trio, dem neben O&O Baukunst noch Stefan Forster Architekten und Karl Dudler Architekten (alle Berlin) angehören. Das Hochhaus bildet den Eingang zum ebenfalls vom Trio entwickelten Schwedler Carré – einem neuen Quartier im Frankfurter Ostend, das neben gehobenen Mietwohnungen auch Einzelhandel, Büros und eine Kindertagesstätte umfasst.

Der Deutsche Natursteinpreis wird seit 1987 alle zwei Jahre vom Deutschen Naturwerkstein-Verband DNV unter Mitwirkung des Bundes Deutscher Architektinnen und Architekten BDA vergeben. Er ist mit 5.000 Euro dotiert, die Sieger der verschiedenen Kategorien erhalten jeweils ein Preisgeld von 2.500 Euro. Zur diesjährigen Jury gehörten die BDA-Präsidentin Susanne Wartzeck, die Architekt*innen Ellen Kallert, Anne Hangebruch, Max Dudler, Ulrike Pape und René Pier sowie Vertreter des DNV. (dsm)


Kommentare:
Meldung kommentieren

Preisträger DNP 2024 und Sieger in der Kategorie A: Wohnhochhaus Drei Horizonte in Frankfurt am Main von O&O Baukunst / ARGE Schwedler Trio (O&O Baukunst mit Stefan Forster Architekten & Karl Dudler Architekten)

Preisträger DNP 2024 und Sieger in der Kategorie A: Wohnhochhaus Drei Horizonte in Frankfurt am Main von O&O Baukunst / ARGE Schwedler Trio (O&O Baukunst mit Stefan Forster Architekten & Karl Dudler Architekten)

Sieger in der Kategorie B: Kriminaltechnisches Institut des LKA Sachsen in Dresden von heinlewischer

Sieger in der Kategorie B: Kriminaltechnisches Institut des LKA Sachsen in Dresden von heinlewischer

Sieger in der Kategorie C: Geöffnete Wände – Neugestaltung Diözesanmuseum Freising von Brückner & Brückner Architekten

Sieger in der Kategorie C: Geöffnete Wände – Neugestaltung Diözesanmuseum Freising von Brückner & Brückner Architekten

Sieger in der Kategorie D: Historische Weinbergmauern in Karlsruhe-Durlach von Agence Ter.de Landschaftsarchitekten

Sieger in der Kategorie D: Historische Weinbergmauern in Karlsruhe-Durlach von Agence Ter.de Landschaftsarchitekten

Bildergalerie ansehen: 7 Bilder

Alle Meldungen

<

05.07.2024

Räume der Mobilität

Projektaufruf für die IBA Metropolregion München

05.07.2024

Raumintervention von SelgasCano

Ausstellung in Innsbruck

>
BauNetz Wissen
Robotic Knitcrete
BauNetzwoche
Ziegel global
Baunetz Architekt*innen
Modersohn & Freiesleben
BauNetz Xplorer
Ausschreibung der Woche
vgwort