RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-David_Chipperfield_Architects_in_Muenchen_5491295.html

14.09.2018

Bogenhausener Villa

David Chipperfield Architects in München


Das Villenviertel Bogenhausen zählt zu den prominenten Wohnlagen in München – mit entsprechenden Immobilienpreisen. Dabei spielt nicht nur die direkte Nachbarschaft zum Englischen Garten und der Isar eine Rolle, sondern auch die historische Bausubstanz der Gegend, die im Zweiten Weltkrieg kaum beschädigt wurde. Seit einiger Zeit befindet sich hier ein Neubau von David Chipperfield Architects Berlin, der in Zusammenarbeit mit dem Berliner Büro Mark Randel Architekten entstand. Für die Leistungsphasen 4 bis 8 war außerdem Michael Onischke vom Münchner Büro DOMO Architektur verantwortlich. Das Privathaus mit sage und schreibe 775 Quadratmetern Bruttogrundfläche liegt auf einem Eckgrundstück. Der Neubau ist auf beiden Seiten von neoklassizistischen Villen umgeben, auf der gegenüberliegenden Seite steht eine Kirche.

Das sandfarben verputzte Volumen ist in drei unterschiedlich große Körper gegliedert, die gegeneinander gestaffelt liegen und einen kleinen Vorgarten ausbilden. Die beiden äußeren Quader gehen aus den Traufkanten der angrenzenden Villen hervor, während sich der mittlere am gegenüberliegenden Kirchturm orientiert. Zu beiden Straßenseiten des Eckgrundstücks präsentiert sich der Neubau nahezu ohne Fenster mit drei Eingangsöffnungen aus massivem Holz. Entlang des Grundstücks verläuft eine ebenfalls sandfarbene Mauer, die nahtlos mit dem Haus verbunden ist und jegliche Blicke abschottet.

Zum Garten hin, besonders im Erdgeschoss, öffnen sich die Fassaden. Hier sind die repräsentativen Räume untergebracht, im ersten Obergeschoss die privaten Zimmer. Eine ovale Treppe verbindet beide Ebenen auch mit dem Dach- und Untergeschoss. Eine reduzierte Materialauswahl – Eiche für die Dielen in den Wohnräumen und Terrazzo für Treppe und übrige Böden – und der Einsatz der warmen Sandfarben sollen dem Haus einen „offenen und großzügigen Charakter“ geben, heißt es von Seiten der Architekten. (mg)

Fotos: Simon Menges


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentare (10) lesen / Meldung kommentieren

Die Mauer, die entlang der Grundstückgrenze verläuft, ist mit dem Haus verbunden.

Die Mauer, die entlang der Grundstückgrenze verläuft, ist mit dem Haus verbunden.

Große Öffnungen auf der Rückseite sollen den Blick in den Garten öffnen.

Große Öffnungen auf der Rückseite sollen den Blick in den Garten öffnen.



Bildergalerie ansehen: 21 Bilder

Alle Meldungen

<

17.09.2018

Betongold

KAP Forum kommt nach München

14.09.2018

Flamingos in Zürich

Fahrradparksystem von Jürgensen Klement Architekten

>