RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Campus-Wettbewerb_in_Berlin_entschieden_1653957.html

27.06.2011

Missing Link

Campus-Wettbewerb in Berlin entschieden


Hinter der Hertzallee am Bahnhof Zoo, zwischen Fasanenstraße und „Schleusenkrug“ im Berliner Tiergarten, liegt einer dieser typischen Unorte Westberlins: BVG-Busbahnhof, Baracken und Zwischengrün, auf der Landwehrkanal-Insel gegenüber die rosafarbene Riesenröhre der früheren Versuchsanstalt für Wasserbau von Ludwig Leo – lediglich die Bahntrasse und der große Riegel der Universitätsbibliothek von Walter A. Noebel geben dem Gelände städtebaulichen Halt.

Das soll sich ändern, wenn die Pläne des Büros yellow z (Berlin/Zürich) Wirklichkeit werden, die gerade im städtebaulichen Wettbewerb für dieses Areal mit einem ersten Preis ausgezeichnet wurden. Das Grundstück dient der Erweiterung des Universitätscampus’ City West der beiden Universitäten TU  und UdK. Unter dem Vorsitz von Julia Tophof (Berlin) entschied sich die Jury für folgende Rangfolge:

  • 1. Preis: yellow z urbanism architecture (Berlin/Zürich) und
    bgmr Landschaftsarchitekten Becker Giseke Mohren Richard (Berlin/Leipzig)
  • 2. Preis: De Zwarte Hond (Rotterdam/Groningen/Köln) mit Sputnik (Rotterdam) und studiolandschaft (Bergisch Gladbach)
  • 3. Preis: Ferdinand Heide (Frankfurt/Main) mit
    el:ch lesche.henke landschaftsarchitekten (München) 
  • Engere Wahl: Léon Wohlhage Wernik Architekten (Berlin) und Hager Partner AG (Zürich)

Die ersten Preisträger verstehen die „Universität des 21. Jahrhunderts“ als integralen Bestandteil der Stadt. Das Erweiterungsgelände des Campus’ wird daher als „missing link“ zwischen City West und Großem Tiergarten interpretiert. Die Architekten schlagen ein „ordnendes, gleichwohl flexibles Gerüst“ vor, das die vorhandene diagonale Teilung des Geländes entlang der Hertzalle überspielt. Diese Struktur ist nicht starr orthogonal gestaltet, sondern bildet ein Netz „leicht gewinkelter Gassenräume mit differenziert gestalteten Raumaufweitungen und Platzfolgen“.

Die Wettbewerbsbeiträge sind noch bis zum 1. Juli 2011 öffentlich ausgestellt.
Ausstellungsort: Amerika Haus, Hardenbergstraße 22-24 in Berlin-Charlottenburg
Öffnungszeiten: Mo-Fr 12-18 Uhr


Download:

Ergebnisprotokoll

Auf Karte zeigen:
Google Maps


Zu den Baunetz Architekten:

Ferdinand Heide Architekt
léonwohlhage


Kommentare:
Meldung kommentieren

1. Preis

1. Preis

2. Preis

2. Preis

3. Preis

3. Preis

Engere Wahl

Engere Wahl

Bildergalerie ansehen: 24 Bilder

Alle Meldungen

<

27.06.2011

Seiner Zeit voraus

Fagus-Werk ist Weltkulturerbe

27.06.2011

Kubus mit Schwung

Rathaus von Behnisch in Kolbermoor

>
BauNetzwoche
Landmarks für Fogo
BauNetz Wissen
Aufgelockertes Arbeiten
Baunetz Architekten
DBCO
Campus Masters
Jetzt abstimmen