RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Buchvorstellung_in_Berlin_8093551.html

24.11.2022

Zum 50. Todestag von Hans Scharoun

Buchvorstellung in Berlin


Am morgigen Freitag, 25. November 2022 jährt sich Hans Scharouns Todestag zum 50. Mal. Aus diesem Anlass lädt die Akademie der Künste in Berlin in den Clubraum ihres Hauses am Hanseatenweg. Dort präsentiert die ehemalige Leiterin des Baukunstarchivs der Akademie Eva-Maria Barkhofen ihr brandneues Buch über Scharoun.

Hans Scharoun. Architektur auf Papier. Visionen aus vier Jahrzehnten (1909–1945) widmet sich den fantastischen Zeichnungen des 1893 in Bremen geborenen Architekten. Über 1.000 freie Zeichnungen ohne Bezug zu konkreten Planungsprojekten findet man im Nachlass Scharouns, der zu den wichtigsten Beständen des Baukunstarchivs zählt. Das 322 Seiten starke Buch widmet sich erstmals systematisch diesem beeindruckenden Konvolut. Es profitiert vom intimen Wissen der langjährigen Archivleiterin und Scharoun-Forscherin Barkhofen.

Scharoun darf als zentrale Figur der organischen Architektursprache Deutschlands gelten. Er ist der einzige wichtige Protagonist des Neuen Bauens in Berlin, der während des Dritten Reichs in der Hauptstadt blieb, sich mit den Nazis nicht gemein machte und nach dem Krieg nochmals ein fulminantes Spätwerk realisieren konnte. 

Von Kindheit an zeichnete Scharoun. Besonders interessant sind unter anderem seine expressionistischen Architekturutopien, die im Kontext der „Gläsernen Kette“ entstanden, sowie die ebenfalls utopischen Architekturen, die Scharoun während des Dritten Reichs zeichnete. Damals konnte er nur wenige, dafür umso bemerkenswertere Einfamilienhäuser für den erweiterten Freundes- und Bekanntenkreis bauen.

In ihrem Buch zieht Barkhofen jedenfalls ein klares Fazit: „Niemals verließ er seinen Weg als intuitiv handelnder Individualist. So blieben seine utopischen Zeichnungen unter allen anderen Architekten der Zeit nahezu ohne Vergleich.“

Termin: Freitag, 25. November 2022, 18 Uhr
Ort: Akademie der Künste, Clubraum, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin

Das Buch erscheint beim Deutschen Kunstverlag und kostet 52 Euro.


Zum Thema:

Mehrere aktuelle Bücher belegen, dass Hans Scharoun seit einigen Jahren wieder auf ein starkes Interesse stößt. Vor wenigen Tagen präsentierte Ralf Bock sein schwergewichtiges Buch Hans Scharoun. Gestalt finden. Im Jahr 2019 erschien die minutiöse Auseinandersetzung von Markus Peter und Ulrike Tillmann mit den Wohnhochhäusern Romeo und Julia in Stuttgart. 2018 publizierte Carsten Krohn Hans Scharoun. Bauten und Projekte.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren

ohne Titel, 1933–45

ohne Titel, 1933–45

„Kino V“, um 1922/23

„Kino V“, um 1922/23

„Der Liebe“, 1913 (Studentenzeichnung)

„Der Liebe“, 1913 (Studentenzeichnung)

„Die Moderne“, 1920 (Schülerzeichnung)

„Die Moderne“, 1920 (Schülerzeichnung)

Bildergalerie ansehen: 14 Bilder

Alle Meldungen

<

24.11.2022

Vom Skatepark zu Rudolf Steiner

Zwölf Beispiele organischer Architektur

23.11.2022

Die Schule wächst mit

Sanierung und Erweiterung in Barcelona von SUMO Arquitectes

>
BauNetz Wissen
Kreislauf der Dinge
BauNetz Themenpaket
Zwölf mal freie Formen
Baunetz Architekten
ingenhoven associates
baunetz interior|design
Ein Haus bekommt Zuwachs
Campus Masters
Jetzt abstimmen!
vgwort