RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Bildungszentrum_von_Metron_in_Luzern_7085193.html

16.01.2020

Rundum xund

Bildungszentrum von Metron in Luzern


Das Luzerner Kantonsspital ist mit 867 Betten das größte nichtuniversitäre Spital der Schweiz. Es vereint über 100 Kliniken und Abteilungen und gilt mit gut 7.000 Mitarbeiter*innen als größter Arbeitgeber in der Zentralschweiz. Aktuell sind mehrere Bauprojekte auf dem dicht gedrängten Spitalcampus in Gange. Teil der Anlage ist auch ein von Metron Architekten aus Brugg entworfener Neubau, der passenderweise den Namen XUND trägt. Das Gebäude umfasst sowohl das Bildungszentrum Gesundheit als auch den Verband der Arbeitswelt Gesundheit der Zentralschweiz. Das X im Namen steht damit wohl für die Zusammenführung zweier Einrichtungen, dank der eine bessere Ausbildung in verschiedenen Gesundheits- und Pflegeberufen gewährleistet werden soll.

Das Gebäude konzentriert die zuvor über den ganzen Campus verteilten Unterrichtsräume an einem Ort. Der Neubau mit seiner silbrigen Fassade ist dicht zwischen seinen unmittelbaren Nachbargebäuden positioniert; nach oben hin verjüngt sich das Volumen, um die engen Platzverhältnisse abzumildern und nordseitig eine nutzbare Dachterrasse zu ermöglichen.

Auf die „urbane Dichte“, wie die Architekten den Campus verstehen, reagiert das Bildungszentrum mit einem großzügigen Atrium. Darin dominiert eine skulpturale Spiraltreppe. Vom Foyer im Erdgeschoss aus, wo neben einer Cafeteria auch die Rezeption und eine Mediathek untergebracht sind, gelangt man über diese zu den Unterrichtsräumen in den restlichen Stockwerken. Die Architekt*innen stellen die raumgreifende Spiraltreppe in Kontrast zu der eher sachlichen Hülle ihres Baus und ermöglichen mit ihr wechselnde Perspektiven auf den Innenraum des Gebäudes.

Die ringförmig angeordneten Klassenzimmer liegen im ersten und zweiten Obergeschoss. In der dritten Etage sind eine Reihe kleinerer Kursräume eingerichtet. Metron entwarfen die Unterrichtsräume in einer Größenvielfalt von 80, 40 oder 20 Quadratmetern. Über dem Lernbereich liegen zwei Verwaltungsgeschosse mit Team- und Einzelbüros, sowie Pausenräumen und Kopierzonen. Durchgehende Sitzbänke säumen die Fensterbänder zum Hof.

Materialqualität und Ausbaustandard sind schweiztypisch hoch. Sichtbeton und Farbflächen aus dem Konzept vom Designer Silvio Köhle (Stein am Rhein) bestimmen das Bild. Kunst am Bau von Judith Albert und Rochus Lussi ergänzen die Architektur des Forschungszentrums. Ohnehin kommt räumlich keine Langeweile auf: Die zum Lichthof offenen Gänge sind mit Sitznischen ausgestattet, südseitig sind den Brüstungen Holztheken aufgesetzt, die zum Arbeiten mit Laptops und Büchern einladen sollen. Der Gestaltungswille von Metron setzt sich bis in den WC Bereich fort. (tl)

Fotos: Markus Käch



Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

Das Bildungszentrum XUND ist Teil des Campus des Luzerner Kantonsspitals.

Das Bildungszentrum XUND ist Teil des Campus des Luzerner Kantonsspitals.

Dieser ist schon recht dicht bebaut.

Dieser ist schon recht dicht bebaut.

Detail: Sonnensegel über dem Lichthof

Detail: Sonnensegel über dem Lichthof

Eine skulpturale Spiraltreppe dominert den Lichthof.

Eine skulpturale Spiraltreppe dominert den Lichthof.

Bildergalerie ansehen: 33 Bilder

Alle Meldungen

<

16.01.2020

Minimal horizontal

Regionalzentum in Galeana von Atelier Uno

16.01.2020

Deutsches Architekturbüro in Erklärungsnot

Bewerbungsantwort provoziert Rassismusdebatte

>
DEAR Magazin
Made in Ukraine
BauNetz Wissen
Kühlschrank im Fokus
Baunetz Architekten
Franz&Sue
BauNetzwoche
Forensic Architecture
Campus Masters
Jetzt abstimmen
vgwort