RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Baumhaus_in_Schweden_von_Snohetta_4958836.html

27.01.2017

Schwarze Box auf dünnen Stelzen

Baumhaus in Schweden von Snøhetta


Baumhäuser boomen. Meist handelt es sich bei den kleinen Bauten zwar nicht um Baumhäuser im engeren Sinne, sondern um aufgeständerte Häuser, die in einigen Metern Höhe zwischen oder eng um Bäume gesetzt werden. Der Beliebtheit tun solche definitorischen Fragen jedoch keine Abbruch. Die kompakten Rückzugsorte zwischen den grünen Wipfeln befriedigen wohl eine Sehnsucht nach Schutz, Rückzug, Ausblick und Naturnähe. Ein spielerischer Aspekt und glückliche Kindheitserinnerungen tun ihr Übriges.

Vor diesem Hintergrund ist es mehr als logisch, solche Behausungen auch als temporäre Wohnorte anzubieten – als Versprechen einer luftigen Auszeit von den alltäglichen Mühen der Ebene. In der Nähe der nordschwedischen Stadt Luleå gibt es seit einigen Jahren ein Treehotel, das nun um ein siebtes Baumhaus erweitert wurde. Verantwortlich für den jüngsten Zuwachs sind Snøhetta aus Oslo. Ihr Haus mit dem Namen 7th Room befindet sich in zehn Meter Höhe und steht auf zwölf dünnen Stelzen. Der Entwurf lehnt sich in seiner simplen Form an die traditionelle Architektur skandinavischer Hütten an. Die Außenwände sind mit Kiefernbrettern verkleidet, die flächig angekohlt wurden, was zur schwarzen Färbung des Materials führt und die Beständigkeit gegen die harte Witterung erhöht.

Das Haus bietet auf 55 Quadratmetern Platz für bis zu fünf Gäste, die Räume liegen U-förmig um einen Freiraum. Dieser ist als spezielle Form einer Terrasse konzipiert und besteht nur aus einem Netz. Schwindelfreiheit vorausgesetzt, kann man auf den engen Maschen liegend entspannt in die Ferne blicken. Das Netz ist um einen bestehenden Baum herum gespannt, der somit den Mittelpunkt des Hauses bildet. Wem soviel Abenteuer trotz aller Absicherung zu viel ist, bleibt im Inneren des Hauses, das mit seinen großen Fenstern ebenfalls gute Ausblicke in die weite lappische Landschaft gewährt. Das Interieur entspricht gehobenen internationalen Hotelstandards, natürlich darf auch ein Kamin nicht fehlen. Um die Innenräume zusätzlich zu differenzieren, arbeiteten die Architekten mit einer Stufung, die sich durch das gesamte Gebäude zieht.

Luxus wird groß geschrieben im Treehotel. Ein kleiner, außen liegender Lift bringt das Gepäck in das Baumhaus. Und wem die Taxifahrt vom Flughafen zu beschwerlich ist, dem bieten die Betreiber auch einen privaten Abholservice per Hubschrauber an. (gh)

Fotos: Johan Jansson


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

27.01.2017

Ein Vordach als Argument

Sporthalle in Chile von Carreño Sartori Arquitectos

27.01.2017

Aufwärtsspirale

Experimentarium von CEBRA in Kopenhagen

>
baunetz interior|design
Im Universum des Rudolf S.
BauNetz Themenpaket
Frischluftzufuhr garantiert
Baunetz Architekten
ADEPT
BauNetz Wissen
Beton und Licht
vgwort