RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-BauNetz_und_Zumtobel_Staff_loben_Architektur-Internet-Preis_2003_aus_13699.html

02.06.2003

AUS LICHT

BauNetz und Zumtobel Staff loben Architektur-Internet-Preis 2003 aus


„Was passiert, wenn wir mit Licht und Schatten spielen dürfen und in ehrwürdiger Architektur eine nächtliche Gegenwelt inszenieren - voller Respekt, aber frei von allen Zwängen? Wenn wir Unantastbares antasten? Wenn wir die gewohnten Lichtwege verlassen?“ Mit diesen Fragen leiten BauNetz und Zumtobel Staff die Auslobung des sechsten Architektur-Internet-Preises ein, der seit dem 2. Juni 2003 online verfügbar ist.

Der Architektur-Internet-Preis 2003 sucht nach Antworten auf die genannten Fragen. Ausgangspunkt des Experiments sind zwölf Gebäude, bei denen die vorgefundenen Prinzipien der Lichtführung modifiziert, überlagert, verstärkt oder umgekehrt werden sollen. Gefordert werden eine überzeugende Lichtidee und ihre bestechende Darstellung in einem dynamischen Verlauf wie z.B. einer räumlichen Bewegung, einem zeitlichem Ablauf oder der Kombination solcher Prinzipien.

Als Preissumme stehen insgesamt 15.000 Euro zur Verfügung.
Abgabetermin ist der 20. Oktober 2003. In der Jury sitzen unter anderem die Architektin Hilde Léon, die Lichtplanerin Ulrike Brandi, der Journalist Niklas Maak und der Künstler Olafur Eliasson. Die Preisverleihung findet Anfang Februar 2004 im Rahmen der „bautec“ in Berlin statt.

Die detaillierten Auslobungsbedingungen sind unter www.BauNetz.de/internetpreis abrufbar und können auf Wunsch auch bei BauNetz Online-Dienst, Schlüterstraße 42, 10707 Berlin oder per e-Mail schriftlich angefordert werden.


Zu den Baunetz Architekten:

léonwohlhage
Ulrike Brandi Licht
Meixner Schlüter Wendt Architekten


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

03.06.2003

Intendierte Funktion

Spatenstich für Einkaufszentrum in Wetzlar

02.06.2003

Wasser_Sichten

Kolloquium in Dortmund beginnt

>
BauNetz Wissen
Grüne Welle
Campus Masters
Jetzt abstimmen
Baunetz Architekten
Tru Architekten
DEAR Magazin
Design in Quarantäne