RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Ausstellung_in_der_Akademie_der_Kuenste_8369141.html

10.10.2023

Reparatur als Gestaltungsvorsatz

Ausstellung in der Akademie der Künste


Klimaschutz ist lange nicht mehr nur Thema von Umweltaktivist*innen, sondern Gegenstand einer umfassenden Debatte. Trotzdem kommt es nur langsam zu Veränderungen. Einer der Hauptgründe dürfte die marktwirtschaftliche Vorstellung ständigen Wachstums sein. Nach dieser Logik ist es unabdingbar, dass unter fortwährendem Ressourcenaufwand immer neue Produkte hergestellt und auf den Markt gebracht werden. Eine Alternative liegt in der Instandsetzung vorhandener Gegenstände.

Mit der Ausstellung „The Great Repair“ schließt ARCH+ an den diesjährigen Architekturbiennalebeitrag im Deutschen Pavillon an. In Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste, der ETH Zürich und der Universität Luxemburg haben die Kurator*innen die in Venedig gezeigten Überlegungen aufgegriffen und fortgeführt. Die Ausstellung, die am Freitag, 13. Oktober 2023 in der Akademie der Künste am Standort Hanseatenweg eröffnet wird, präsentiert 40 Positionen aus Kunst, Architektur und Raumpraxis.

Immer steht dabei die Reparatur und die Arbeit mit dem Vorhandenen im Mittelpunkt. Beginnend bei der Instandsetzung des Akademiegebäudes macht die Ausstellung Prozesse der Instandhaltung und Pflege sichtbar. Es werden unter anderem Arbeiten von Assemble, Atelier Bow-Wow und Lacaton & Vassal, aber auch von Künstler*innen wie Mierle Laderman Ukeles, Agnes Denes sowie Folke Köbberling & Martin Kaltwasser gezeigt. Am Dienstag, 5. Dezember findet das Filmscreening „Repairing the University“ mit Paneldiskussion zu dem von Brenne Architekten entwickelten Conservation Management Plan für die Obafemi Awolowo University in Nigeria statt.

Im Rahmen der ganztägigen „School of Repair“ werden am Samstag, 14. Oktober Werkstattgespräche, Workshops und Roundtable-Diskussionen angeboten. Über 30 verschiedene Künstler*innen, Architekt*innen und Gestalter*innen geben Einblicke in ihre Arbeiten und diskutieren mit Besucher*innen über Politiken und Praktiken der Reparatur. Auch in dem für Kinder und Jugendliche entwickelten Vermittlungsprogramm „Kunstwelten“ der Akademie der Künste dreht sich alles um die Themen Erhalt und Reparatur. Die Resultate von Film- und Kunstprojekten werden präsentiert, aber auch Anleitungen zur Reparatur von Alltagsgegenständen in zahlreichen Workshops angeboten.

Eröffnung:
Freitag, 13. Oktober 2023, ab 19 Uhr
Ausstellung:
14. Oktober 2023 bis 14. Januar 2024
School of Repair: 14. Oktober 2024, ab 11 Uhr
Ort:
Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin

Der Eintritt am Eröffnungstag ist frei, an den weiteren Ausstellungtagen kostet das Ticket 9 Euro, ermäßigt 6 Euro. Der Zugang zur „School of Repair“ erfolgt ebenfalls über das Ausstellungsticket. Reguläre sowie Kuratorenführungen kosten 3 Euro zzgl. Ausstellungsticket.


Zum Thema:

adk.de
archplus.net


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

Djenné Mosque, 2010

Djenné Mosque, 2010

Djenné Mosque, 2010

Djenné Mosque, 2010

Haupttreppe der Akademie der Künste Hanseatenweg während der Sanierung durch Brenne Architekten

Haupttreppe der Akademie der Künste Hanseatenweg während der Sanierung durch Brenne Architekten

Maintenance. Akademie der Künste, Berlin, 2023

Maintenance. Akademie der Künste, Berlin, 2023


Alle Meldungen

<

10.10.2023

Ufos im Wald

ADAT Studio plant Museum in Rom

09.10.2023

Geschichtete Geschichte

Museum der Polnischen Geschichte in Warschau von WXCA

>
BauNetz Themenpaket
Our House...
baunetz interior|design
Zirkuläres Wellnesshotel
Baunetz Architekt*innen
heinlewischer
baunetz CAMPUS
Atmosphären