RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Ausstellung_in_Kassel_7676149.html

12.07.2021

Freizeitpark im Kernkraftwerk?

Ausstellung in Kassel


Momentan sind in Deutschland noch sechs Atomkraftwerke am Netz, drei sollen Ende dieses Jahres abgeschaltet werden, die anderen drei Ende 2022. Für alle Kraftwerke ist ein vollständiger Rückbau geplant – dabei sind nur circa drei Prozent der Baumasse radioaktiv belastet. Alternativen für dieses Konzept haben Studierende der Uni Kassel 2019 in einem von Stefan Rettich initiierten Projekt zusammengetragen. Die Ergebnisse werden ab morgen, Dienstag, 13. Juli 2021 in der Ausstellung „Nach der Kernkraft – Konversionen des Atomzeitalters“ im Neubau des Fachgebiets Architektur - Stadtplanung – Landschaftsplanung zu sehen sein.
 
Die Ausgangssituation der Kraftwerkareale sei vergleichbar mit der von Industriearealen wie den Braunkohleregionen in Nordrhein-Westfalen und der Lausitz, so die Ausstellungsmacher*innen. 150.000 Tonnen graue Energie sind in jedem Kraftwerk gespeichert, eine adäquate Umnutzung wäre aus klimatechnischen Aspekten also mehr als angebracht. Die in der Ausstellung gezeigten Konversionsprojekte entwickeln dafür anhand der Areale in Biblis, Gundremmingen und die Elbstandorte Brunsbüttel, Brokdorf und Krümmel konkrete Ideen. Dabei reicht die Bandbreite von einem Kernkraftmuseum, über die Umnutzung als Windkraft-Standort bis hin zu Freizeit- und Bildungsparks. Auch Stilllegungsstrategien, Rückbautechnologien und offene Fragen der Endlagerung sollen aufgegriffen werden. Informationen über Geschichte und Technik der Kernenergie bilden den Rahmen.
 
Zum Auftakt der Ausstellung findet am Dienstag, 13. Juli 2021 eine digitale Podiumsdiskussion statt. Moderiert von Stefan Rettich werden der Präsident des Bundesamts für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) Wolfram König, die Bürgermeisterin von Brokdorf Elke Göttsche, Michael Bastgen von der Gesellschaft für Bautechnikgeschichte, Tim Edler vom Berliner Architekturstudio realities:united und Karsten Wulff vom schwedischen Energiekonzern Vattenfall Europe zusammentreffen.

Podium: Dienstag, 13. Juli 2021, 15:30 Uhr via Zoom
Ausstellung: Dienstag, 13. bis Donnerstag, 15. Juli 2021, 14-17 Uhr sowie nach persönlicher Vereinbarung bis Ende Juli
Ort: Neubau ASL, Universitätsplatz 9, 34127 Kassel


Zum Thema:

www.uni-kassel.de


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentare (2) lesen / Meldung kommentieren

Die Ausstellung „Nach der Kernkraft“ zeigt Nachnutzungsstrategien für abgeschaltete Kernkraftwerke auf.

Die Ausstellung „Nach der Kernkraft“ zeigt Nachnutzungsstrategien für abgeschaltete Kernkraftwerke auf.

Projekt „KKM“ von Rudi Dück, Marius Freund, Janke Rentrop: Kernkraftmuseum in Kernkraftwerk Brokdorf

Projekt „KKM“ von Rudi Dück, Marius Freund, Janke Rentrop: Kernkraftmuseum in Kernkraftwerk Brokdorf

Bildergalerie ansehen: 15 Bilder

Alle Meldungen

<

12.07.2021

Neue Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer

Fünf Fragen an Lydia Haack

09.07.2021

Megastruktur in Fukushima

Gemeindezentrum von Unemori

>
Baunetz Architekten
Waechter + Waechter Architekten
BauNetz Wissen
Mehr Platz und viel Licht
BauNetz Themenpaket
Tadao Ando im Kreis der Kollegen
baunetz interior|design
Supersalone 2021
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
20960865