RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Ausschreibung_deutsch-franzoesische_Projektfoerderung_7460294.html

02.11.2020

Perspektiven für nächstes Jahr

Ausschreibung deutsch-französische Projektförderung


Hinter „Perspektive“ verbirgt sich ein deutsch-französisches Förderprogramm, das Künstler*innen und Architekt*innen beider Länder seit 2015 unterstützt, länderübergreifende Projekte umzusetzen. Getragen wird der Fonds vom Institut français Deutschland, dem französischen Ministerium für Kultur und dem Goethe-Institut. Am Dienstag, 1. Dezember 2020 endet die aktuelle Einreichungsrunde. Eine sechsköpfige Fachjury wird anschließend über die Förderung befinden.

Was wird gefördert? Projekte wie Ausstellungen und Vorträge, Tagungen und Seminare sowie Workshops, Festivals und Symposien. Sie dürfen jedoch nicht von Einzelpersonen veranstaltet werden, sondern müssen von Kulturinstitutionen wie Museen, Galerien, Kunst- und Architekturzentren – oder auch Architekturbüros – getragen werden. Die Förderung deckt maximal die Hälfte des benötigten Budgets ab und kann unter anderem für Reise- und Publikationskosten, Honorare oder Werbung eingesetzt werden. Die Herstellung von Kunstwerken wird nicht finanziert.

In der Jury sitzen Christina Landbrecht, Leiterin des Bereiches Kunst der Schering Stiftung in Berlin, Hélène Guenin, Direktorin des Musée d’Art Moderne et d’Art Contemporain in Nizza und die Künstlerin Monica Bonvicini. Außerdem der Berliner Architekt Eike Becker, der ehemalige Museumsdirektor Jean-Hubert Martin und Dominique Perrault – reich dekorierter Architekt der Französischen Nationalbibliothek. 

Einreichungsfrist: 1. Dezember 2020


Zum Thema:

www.perspektive.de


Kommentare:
Meldung kommentieren



Im Oktober 2020 untersützte Perspektive ein Symposium, bei dem neben Lacaton&Vassal auch Studio Muoto vertreten waren. Hier ihr Campusgebäude der Universität Paris-Saclay, 2011–2016

Im Oktober 2020 untersützte Perspektive ein Symposium, bei dem neben Lacaton&Vassal auch Studio Muoto vertreten waren. Hier ihr Campusgebäude der Universität Paris-Saclay, 2011–2016


Alle Meldungen

<

02.11.2020

Heimat der Duschkabinen

Firmenzentrale in Brixen von KUP Arch

30.10.2020

Erinnerung bauen

Über Lina Ghotmehs Stone Garden in Beirut

>
BauNetz Wissen
Lernzone
Baunetz Architekten
ADEPT
baunetz interior|design
Ländlicher Zufluchtsort
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
33060611