RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Ausschreibung_der_Fritz_und_Trude_Fortmann-Stiftung_7335202.html

24.07.2020

Förderung für Materialforschung

Ausschreibung der Fritz und Trude Fortmann-Stiftung


Die gemeinnützige Fritz und Trude Fortmann-Stiftung für Baukultur und Materialien schreibt zum vierten Mal eine Forschungsunterstützung aus. Unter dem Titel „Material in Fülle“ liegt der Schwerpunkt dabei auf Stoffen, die im Überfluss vorhanden sind und oft als Abfall betrachtet werden. Gesucht werden Entwürfe, Forschungen und Konzepte, die sich mit der Zukunftsfähigkeit dieser Stoffe beschäftigen. Bis Freitag, 16. Oktober 2020 können Ideenskizzen eingereicht werden. Nach einer Vorauswahl erhalten drei ausgewählte Projekte eine jeweils mit 20.000 Euro dotierte Förderung.

In ihrer Ausschreibung gibt die Stiftung beispielhaft an, welche Materialien potenziell infrage kommen. Darunter fallen: CO2 „Carbon Storage“, Trümmerbeton aus Rückbau und Abriss, Algen, Salz, Gips, Heuschrecken, Plastik und Kunststofffasern, Feinsande und Industrieschlämme. Dabei sind neue Beiträge zu der Liste ausdrücklich gesucht. Wie können diese Stoffe aufbereitet und zu neuen Materialien werden? Welche Funktionen könnten sie übernehmen? Welche ihrer Eigenschaften ließen sich nutzen? Welche Umdeutungen sind nötig, um solche Materialien nicht mehr als Müll, sondern als Rohstoffe anzusehen.

Wer Inspiration braucht, kann sich die geförderten Projekte aus dem Jahr 2018/19 anschauen. Darunter findet sich unter anderem ein Forschungsprojekt von Crafting Plastics Studio (Berlin/Bratislava) und dem Studio für Architektur- und Stadtforschung Moritz Maria Karl (Berlin) zum Geruch von organischem Bioplastik. Auch eine künstlerische Installation des dänischen Industriedesigners Jonas Edvard wurde gefördert. Er erforschte Strukturen aus Myzelium für den Innenraum.

Einsendeschluss:
Freitag, 16. Oktober 2020
Einsendung an: info@fortmann-stiftung.de mit Bewerbungsformular von der Webseite


Zum Thema:

Weitere Informationen: www.fortmann-stiftung.de


Kommentare:
Meldung kommentieren

Nuatan – eine neue Bioplastik, die von der Fritz und Trude Fortmann-Stiftung 2018/19 gefördert wurde.

Nuatan – eine neue Bioplastik, die von der Fritz und Trude Fortmann-Stiftung 2018/19 gefördert wurde.

Ein Einblick in das Atelier von Jonas Edvard, dessen Arbeit 2018/19 von der Stiftung unterstützt wurde.

Ein Einblick in das Atelier von Jonas Edvard, dessen Arbeit 2018/19 von der Stiftung unterstützt wurde.



Bildergalerie ansehen: 5 Bilder

Alle Meldungen

<

24.07.2020

Moderne retten

Getty Foundation vergibt Stipendien für Architekturerhalt

23.07.2020

Architektur als Hommage

Bürogebäude von Fletcher Priest in London

>
Baunetz Architekten
BWM Architekten
BauNetz Wissen
Krone aus Schiefer
baunetz interior|design
Australisches Strandhaus
BauNetz aktuell
Reise ans Meer
Campus Masters
Jetzt abstimmen