RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Architektur_kann_mehr._Von_Gemeinschaft_foerdern_bis_Klimawandel_entschleunigen_8448601.html

06.12.2023

Buchtipp: Über den Tellerrand

Architektur kann mehr. Von Gemeinschaft fördern bis Klimawandel entschleunigen


Was will das Buch vermitteln?
Architektur kann viel mehr als Geldwerte sichern und Eitelkeiten befriedigen: Sie kann – wenn sie gut gemacht ist – Raum für sozialen Zusammenhalt schaffen, die Sinne anregen, politisch sein und Verantwortung für die Klimaziele mittragen. Soweit die These der Autorin.

Wer ist die Autorin?

Die Journalistin Sabine von Fischer war von 2019 bis 2022 als Redakteurin bei der Neuen Zürcher Zeitung für Architekturthemen zuständig. Das Buch versammelt wichtige Artikel aus dieser Zeit. Es geht um Verdichtung und Freiraum, die vermeintliche Alternativlosigkeit von Beton, die Unverwüstlichkeit von Plastik und Hochhäusern in der Schweiz. Von Fischer formuliert Überlegungen zu Energieeffizienz und Digitalisierung – und führt Gespräche mit Anne Lacaton, Francis Kéré, Jaques Herzog, Peter Zumthor und Saskia Sassen. Schließlich folgen überzeugende Argumente, warum Architekturkritik alle angeht.

Warum denn?
Architektur ist an vielem schuld. Manchmal ist sie auch die Lösung, schreibt von Fischer. Ihre Texte sind keine Beurteilung darüber, ob ein Einzelbauwerk formal und funktional gelungen ist. Vielmehr stellt sie Zusammenhänge her zwischen gesellschaftlichen Konflikten und ökonomischen Zwängen und beschreibt, wie planerische Entscheidungen unser Leben beeinflussen.

Lieblingssätze:

„Auch dafür braucht es den Journalismus: Für das schonungslose Hinterfragen der von Marketingagenturen lancierten Provokationen und Behauptungen.“ (Reflexion, Seite 245)

„Die amerikanische Architektin Michelle Addington zeigte beispielsweise auf, dass die Referenzwerte der nach derzeitigen Normen berechneten Energieeinsparungen oft hochgerechnete Fantasiezahlen sind.“ (Ein Haus ist ein Haus und kein Kühlschrank, Seite 156)

„Die Sorgfalt der Fassadengestaltung steht in keinem Verhältnis zu den spärlichen Oberflächenbehandlungen und Ausstattungen im Außenraum – da draußen erkennen die börsennotierten Immobiliengesellschaften den Gewinn nicht, obwohl doch genau hier die Qualität einer Stadt lebt oder stirbt.“ (So leer kann es sein, wenn Städte verdichtet werden, Seite 54)

Wem könnte ich das Buch zu Weihnachten schenken?
Der Nichte, die sich ums Klima sorgt. Dem Patenkind, das demnächst an der ETH studiert. Dem Freund, der immer die „geilen Hütten“ auf Insta liked.

Text: Friederike Meyer

Architektur kann mehr. Von Gemeinschaft fördern bis Klimawandel entschleunigen

Sabine von Fischer
256 Seiten
Birkhäuser, Basel 2023
Broschur ISBN: 978-3-0356-2741-1

eBook ISBN: 978-3-0356-2742-8
42 Euro


Zum Thema:

Brillianten Architekturjournalismus aus der alten BRD findet man übrigens bei Hermann Funke. Seine gesammelten Zeitungsartikel aus der Nachkriegszeit sind letztes Jahr beim Hamburger adocs Verlag erschienen.


Kommentare:
Meldung kommentieren










Alle Meldungen

<

06.12.2023

Großes Atrium für ein kleines Haus

Wohnatelier bei Paris von Jean-Benoit Vetillard Architecture

06.12.2023

Budapester Mustersiedlung der Moderne

Ausstellung in Stuttgart

>
BauNetz Themenpaket
Our House...
baunetz interior|design
Zirkuläres Wellnesshotel
Baunetz Architekt*innen
heinlewischer
baunetz CAMPUS
Atmosphären
vgwort