RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Ar-KATE_Mannheim_7607258.html

12.05.2021

Buchtipp: Skaterparadies

Ar/KATE Mannheim


Es gibt unzählige Bücher, deren Titel das Wort „Architektur“ mit einem weiteren Begriff verbindet. Mit der ungewöhnlichen Kombination Architektur und Skateboarding beschäftigt sich der Architekt und Grafikdesigner Florian Budke in seinem Buch „Ar/KATE Mannheim“. Es ist ein Architekturführer der besonderen Art, den der 2014 gegründete Verlag Slanted nach einer Kickstarter-Kampagne im April herausgebracht hat.

In Form eines sogenannten Spotguides zeigt uns Budke nämlich zehn Orte in seiner Heimatstadt, an denen sich die Skateboardszene tummelt. Er verortet die Spots in Karten, stellt die skatefähigen Flächen, Bordsteinkanten und Objekte in eingängigen Schwarz-Weiß-Rot-Grafiken dar, sortiert sie nach ihrem Schwierigkeitsgrad und erläutert in kurzen Texten ihre Beschaffenheit. Drop-in, Gap und Wallride – was für eingefleischte Skater zum Alltagsvokabular gehört, trifft im Buch auf Bilder vom Collini-Center und vom MVV Hochhaus, auf die blaue Uni, das Reiss-Engelhorn-Museum und den Meßplatz, der als Zentrale der Mannheimer Skater gilt. So erfahren wir nicht nur, dass Mannheim eine große und vernetzte Skateboard-Szene hat. Wir lernen, dass der Akt des Skateboardens tief mit der gebauten Umwelt verbunden ist, dass Mobilität und Anpassungsfähigkeit zu den Eigenschaften der Skater gehören und dass kein künstlich geformter Skatepark das echte Gefühl der Raumaneignung ersetzen kann.

In diesem Sinne geht es dem Autor und Gestalter um weit mehr als die Dokumentation einer Alltagserscheinung, die sich bisweilen auch auf illegalem Terrain bewegt. Denn nicht an allen Orten, die Budke zeigt, ist Skaten erlaubt. Mit seinem Buch will er die Wertschätzung der Bevölkerung für die Skater einerseits und die der Skater für die architektonische Kulisse andererseits fördern. Insofern bricht er auch eine raumpolitische Lanze für eine Gruppe Menschen, die seit Jahrzehnten in vielen Städten der Welt zum Alltag gehört – und die in den eigens angelegten Skaterparks keine Alternative sieht. Skater, so Budke, wollen mehr als einen coolen, skatebaren Untergrund, sie wollen dabei sein im Stadtgeschehen, sich mischen mit Passanten, Freizeitsportler*innen und Menschen auf der Parkbank. Im besten Falle wird das Buch ein Stück Skateboardgeschichte weiterschreiben und eine Diskussion über den öffentlichen Raum anstoßen. Ähnliche Publikationen über weitere Städte sollen folgen.

Text: Friederike Meyer


Ar/KATE Mannheim

Florian Budke
Englisch
144 Seiten
Slanted Publishers, Karlsruhe 2021
ISBN 978-3-948440-17-6
15 Euro


Zum Thema:

Weitere außergewöhnliche Architekturführer stellen wir in der BAUNETZWOCHE#573 vor.


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

12.05.2021

Spitze Winkel, harte Kanten

Daniel Libeskind wird 75

12.05.2021

Grenzen überschreiten

Abschluss-Ausstellung der IBA Basel in Weil am Rhein

>
BauNetzwoche
Gezähmte Wildnis
BauNetz Wissen
Luftiger Zirkus
baunetz interior|design
Adventsverlosung
BauNetz Maps
Architektur entdecken
vgwort