RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Andachtsraum_im_Flughafen_Berlin-Brandenburg_von_gmp_7583031.html

03.05.2021

Backstein in der Schwebe

Andachtsraum im Flughafen Berlin-Brandenburg von gmp


Lautsprecherdurchsagen, Turbinenlärm und hastende Menschen: Ruhe und Besinnlichkeit sind auf Flughäfen, den Orten von Wiedersehen und Abschied, schwer zu finden. So ist es nicht verwunderlich, dass Kapellen dort eine wichtige Funktion erfüllen. So wurde auch der im Oktober 2020 eröffnete Flughafen Berlin Brandenburg (BER) mit einem Andachtsraum ausgestattet. Das von gmp geplante, architektonische Kleinod befindet sich in Terminal A und ist für alle zugänglich. Die symmetrische Anlage besteht aus einem quadratischem Eingangsraum, von dem aus zu beiden Seiten jeweils zwei Vorräume mit anschließender Cella abgehen. Dabei handelt es sich zur Linken um eine christliche Kapelle und zur Rechten um einen interreligiösen Andachtsraum.

Wie von gmp in den Visualisierungen von 2011 angedacht, bilden flachformatige, gebrannte Ziegel eine einheitliche Materialität für Boden, Wand und Gewölbe. Indirekt beleuchtete Oculus-Fenster markieren den oberen Abschluss der schwerelos erscheinenden Konstruktionen. Bestärkt wird dieser Eindruck durch weißes Licht, das zwischen den schmalen Fugen der Gewölbedecken hervordringt und die Lage inmitten eines Flughafens völlig vergessen lässt. Diesen Effekt erzielen die Planer*innen durch eine außen liegende, aufwendige Stahlkonstruktion, von der jeder Stein einzeln abgehängt ist.

Die Innenausstattung fällt dezent aus. Ein Bronzekreuz und ein Quadrat im Weltkreis in Gold- und Bronzetönen markieren zur Orientierung die Vorräume. Zur minimalen Ausstattung gehört zudem ein vergoldetes Taufbecken der Berliner Künstlerin Uli Aigner und ein von gmp-Projektleiter Hans-Joachim Paap entworfener Altar.    
 
Text: Ida Rewicki

Fotos: Marcus Bredt


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Zu den Baunetz Architekten:

gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner


Kommentare:
Kommentare (4) lesen / Meldung kommentieren

Der Hauptraum der christlichen Kapelle, markiert durch ein ausgespartes und hinterleuchtetes Kreuz an der Wand.

Der Hauptraum der christlichen Kapelle, markiert durch ein ausgespartes und hinterleuchtetes Kreuz an der Wand.

Ein neutraler Andachtsraum bildet das Gegenstück zur christlichen Kapelle.

Ein neutraler Andachtsraum bildet das Gegenstück zur christlichen Kapelle.

Die Vorräume bilden eine Enfilade.

Die Vorräume bilden eine Enfilade.

Bildergalerie ansehen: 9 Bilder

Alle Meldungen

<

03.05.2021

Turm auf Tunnel

Bürohochaus in Paris La Défense von Cro&Co

03.05.2021

Schaumige Blasen für Shenzhen

Sanaa planen Maritimes Museum

>
baunetz interior|design
Im Schatten der Pinien
BauNetz Wissen
Auf historischem Areal
baunetz interior|design
Verdoppelte Datscha
Aus dem Archiv
Baumhaus aus Beton
1707497