RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Adjaye_Associates_planen_Denkmal_in_Niger_7459823.html

13.11.2020

Stelenfeld in Niamey

Adjaye Associates planen Denkmal in Niger


Der Mémorial des Martyrs in der nigrischen Hauptstadt Niamey soll künftg an all jene erinnern, die im Kampf gegen extremistischen Terror ihr Leben gelassen haben. Seit einigen Jahren wird der Süden des Wüsten- und Savannenstaates von der islamistischen Boko Haram bedroht. Der Entwurf des Denkmals, für das kürzlich der Grundstein gelegt wurde, stammt von Adjaye Associates (London, New York, Accra), die durch das Verteidigungsmministerium der Republik Niger direkt beauftragt wurden.

Die 4.000 Quadratmeter große Anlage entsteht im Rahmen eines umfangreichen Programms zur Erneuerung des Stadtzentrums von Niamey. Sie liegt schräg gegenüber dem Rathaus am Marktplatz des Petit Marché. Die Architekt*innen schlagen im Wesentlichen ein Feld aus 72 sternförmigen, 20 Meter hohen und sich nach oben hin schrittweise verjüngenden Stelen vor, die sie auf einer nach Norden leicht abfallenden Ebene anlegen möchten. Diese wiederum bildet zum Rathaus hin ein Sockelgeschoss mit zwei Veranstaltungsräumen aus. Unter dem Stelenfeld wird es eine Stützenhalle geben, die von den Architekt*innen als unterirdisches, kühles Labyrinth konzipiert wurde. Mittels der Stelen soll sie auch im zentralen Bereich darüber für eine spürbare Abkühlung sorgen.

Durch die Ausführung in Sichtbeton, bronzenen Rahmungen und perforierten Stahlpaneelen sowie einem Nachhaltigkeits- und Lichtkonzept von Steensen Varming (Kopenhagen) wird eine langlebige, wartungsarme und zugleich sinnliche Umsetzung der räumlichen und symbolischen Ansprüche angestrebt. „Der Mémorial des Martyrs vereint das Ehrwürdige und Zivile unter Einbeziehung der Bürger und der Stadt“, schreiben die Architekt*innen. Es wird „durch das Zusammenspiel von Leere und Abwesenheit zu einem Raum des Gedenkens – einem Moment zwischen der bedeutsamen Betrachtung der Vergangenheit und dem Anzeichen einer friedvollen Zukunft.“ (hn)


Kommentare:
Kommentare (4) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

13.11.2020

Warten auf bessere Zeiten

Kreuzfahrtterminal in Kiel von eins:eins und Architekturbüro Ladwig

13.11.2020

Postpandemische Raumwelten

Online-Kongress

>
Baunetz Architekten
ADEPT
BauNetz Wissen
Einst Arbeitersiedlung
baunetz interior|design
Im Universum des Rudolf S.
BauNetzwoche
Daten und Design
Stellenmarkt
Jobwechsel?
vgwort