RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Achtzehn_Gotteshaeuser_zur_Grundsteinlegung_des_House_of_One_7622132.html

27.05.2021

Im Glauben vereint

Achtzehn Gotteshäuser zur Grundsteinlegung des House of One


Die zehnjährige Planungsphase des House of One gipfelte heute Vormittag in der feierlichen Grundsteinlegung des von Kuehn Malvezzi geplanten multireligiösen Gotteshauses. Unter einem Dach soll das Projekt die drei großen Religionen Islam, Judentum und Christentum zusammenbringen. Im Gegensatz zu gleichgesinnten Großprojekten wie dem Campus of One in der Wiener Seestadt Aspern von Burtscher-Durig oder David Adjayes abrahamitischem Zentrum in Abu Dhabi fasst der Entwurf die drei geplanten Gebetsräume tatsächlich in einem Baukörper zusammen. Dass das Projekt auf dem ehemaligen Gelände der 1964 abgerissenen Petrikirche entsteht, hat nicht nur spirituelle Bedeutung. Auch die Entscheidung der Jury des 2012 ausgelobten Realisierungswettbewerbs für einen Neubau mit moderner Architektursprache spiegelt die zukunftsorientierte Haltung der Beteiligten wider. Anlass für ein Themenpaket mit zeitaktuellen Interpretationen der klassischen Bauaufgabe Gotteshaus!

Wie beim House of One spielen bei vielen Bauten Licht und Ausrichtung eine zentrale Rolle. L.E.FT überbauten ihre Moschee im Libanon mit einer filigranen Lamellen-Konstruktion, die den Blick nach Mekka lenkt. Eine besondere Interpretation des Themas Licht findet sich in Brünn, wo das Atelier Štěpán durch einen Kaleidoskop-Effekt regenbogenfarbenes Licht in den betonierten Kircheninnenraum bringt.
 
Weiterhin heben sich viele Bauten durch ihre experimentelle Materialität hervor. Einige Wände der 2017 von Waugh Thistleton Architects fertiggestellten jüdischen Trauerhalle wurden aus Stampflehm gefertigt, die von Espen Surnevik geplante Kirche Østre Porsgrunn Kirke in Südnorwegen ist mit einer Fassadenschicht aus Porzellan verkleidet.
 
Auch säkulare Funktionen werden in einige der gezeigten Gotteshäuser integriert. Die unkonventionelle Rekonstruktion der Leipziger Universitätskirche St. Pauli von Erick van Egeraats vereint in ihrem modernen Inneren die Kirchenfunktion mit einer Universitätsaula und beherbergt eine Kunstsammlung. Für die islamische Gemeinde von Dandaji im Niger schufen Mariam Kamara und Yasaman Esmaili nicht nur eine neue Moschee, sondern auch ein Kultur- und Bildungszentrum in der baulich anschließenden alten Moschee.

Text: Ida Rewicki

 
Bild: House of One von Kuehn Malvezzi, Visualsierung: Davide Abbonacci


Alle Meldungen

<

27.05.2021

Sommer, Sonne, Sechziger

Freibadsanierung in Sigmaringen von 4a Architekten

27.05.2021

Buchtipp: Berlin

Fotobuch von Andreas Gehrke

>
baunetz interior|design
Schiffscontainer im Garten
BauNetz Wissen
Verschachtelte Prismen
Baunetz Architekten
STURM UND WARTZECK
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
Stellenmarkt
Neue Perspektive?