A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Buecher_im_BauNetz_2954829.html

01.10.2012

Wiel Arets: Autobiographical References

Bücher im BauNetz


Mit 15 Jahren wollte er Profi-Fußballer werden, später Physiker, heute arbeitet er als Architekt. Schon lange. 1984 gründete Wiel Arets das Studio Wiel Arets Architect & Associates in Heerlen, weil er dachte, er wollte lieber auf der Erde bauen als auf dem Mond – deshalb wurde er Architekt. Fasziniert von Neil Armstrongs Mondlandung, stimmte Arets ein Buch über die Geschichte der niederländischen Architektur um, das ihm sein Großvater gab. Er hat viel gebaut. Viele seiner Entwürfe hingegen haben das Papier nie verlassen. Arets hat weltweit an verschiedenen Akademien und Universitäten, unter anderem in London, Berlin, Wien und New York gelehrt: Zurzeit hat er den Berlage-Lehrstuhl an der Technischen Universität von Delft inne, seit Herbst 2012 ist der niederländische Architekt und Designer neuer Dekan am Illinois Institute of Technology/College of Architecture.

Anküpfend an die Publikation „Wiel Arets. A Timeline of Ideas, Articles and Interviews. 1982-2010“, die Ende 2010 begleitend zur Ausstellung „Stills“ erschienen ist, folgt nun knapp zwei Jahre später ein neues Wiel-Arets-Buch. Mit „Wiel Arets: Autobiographical References“ hat Autor und Herausgeber Robert McCarter ein wahres Mammutwerk produziert. Auf über 500 Seiten wechseln sich Interviews, Vorträge und Diskussionen, die man hier in Ruhe nachlesen kann, mit Bildstrecken und Projektbeschreibungen ab – farbige Register strukturieren die Wissensansammlung.

Die Idee zu dem Buch hatten McCarter und Arets bei einem Dinner in Amsterdam im März 2009. Das Buch ist ein Kompromiss: Zu jung für eine übliche Architektenmonographie, wie McCarter sie über Frank Lloyd Wright und Louis Kahn geschrieben hat, wollte Wiel Arets eine Publikation zwischen Referenzprojekten, Tagebuch eines Architekten und Werkmonographie. Im neuen Buch werden hauptsächlich die Vorträge und Interviews von 2010 fokussiert: eine umfassende Sammlung autobiographischer Referenzen eines Architekten, die zum Studieren, Stöbern und Staunen anregt. (jk)

Wiel Arets: Autobiographical References
Birkhäuser, Basel 2012
Hrsg.: Robert McCarter
Design: Irma Boom Office
536 Seiten, Englisch, Softcover
53,39 Euro


Zum Thema:

www.birkhauser.ch
www.wielaretsarchitects.com


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

01.10.2012

Die Wiederauferstehung Detroits?!

Stadtportrait im Radio

28.09.2012

Neue Adresse für den Euro

BAUNETZWOCHE#289

>
Architektenprofile
Anderhalten Architekten
BauNetz Wissen
Veni, Vidi, Venezia
BauNetzwoche
Hands On
Campus Masters
20 neue Arbeiten
BauNetz Wissen
Gläserne Kompassnadel