A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Alvaro_Siza_und_Herzog_de_Meuron_geehrt_4094739.html

27.10.2014

Mies Crown Hall Americas Prize

Alvaro Siza und Herzog de Meuron geehrt


Mies, Chicago, Kenneth Frampton, das sind die prominenten Zutaten des ersten Crown Hall Americas Prize, der kürzlich am Illinois Institute of Technology vergeben wurde. Initiiert von Wiel Arets, dem Dekan des IIT, oblag es Phyllis Lambert, den Preis im Februar der Öffentlichkeit vorzustellen. Beste Voraussetzung also, um neben dem Vorsitzenden Kenneth Frampton noch weitere namhafte Jury-Mitglieder wie Dominique Perrault und Sarah Whiting zu gewinnen.

Alle zwei Jahre soll mit dem Preis das beste Gebäude in Nord- oder Südamerika ausgezeichnet werden, wobei die Bewertungskriterien allein der Jury obliegen. Für die erste Ausgabe wurden Bauwerke aus dem gesamten Zeitraum seit der Jahrtausendwende nominiert, weshalb es ob der großen Auswahl schließlich auch zwei Gewinner gab. In Zukunft berücksichtigt werden dann aber nur noch jüngere Projekte, wobei außerdem noch die MCHAP.emerge Awards vergeben werden. Diesen Preis erhielt im Mai das chilenische Büro Pezo von Ellrichshausen.

Ebenso prominent wie die Initiatoren sind auch die Gewinner des Preises. Für seine Iberê Camargo Foundation in Porto Alegre bekam Álvaro Siza die Auszeichnung für den Zeitraum 2000-2008, während das Parkhaus 1111 Lincoln Road von Herzog & de Meuron in Miami Beach als neues Gebäude geehrt wurde. Diese Entscheidung ging aus einer Shortlist von 36 Projekten und einer Finalisten-Runde von 7 Gebäuden hervor. Ebenfalls nominiert waren:

  • Altamira Residential Building in Rosario, Argentinien, von Rafael Iglesia

  • Capilla del Retiro in Auco, Chile, von Undurraga Deves Arquitectos

  • Mestizo Restaurant in Santiago von Smiljan Radic

  • Bloch Building des Nelson-Atkins Museums in Kansas City von Steven Holl Architects

  • Seattle Central Library von OMA / LMN

Die Preisverleihung selbst fand schließlich feierlich in Mies' Crown Hall statt. Bei dessen Dotierung waren die Auslober übrigens nicht ganz uneigennützig. Der Gewinner erhält nämlich eine einjährige Professur am IIT und eine Förderung in Höhe von 50.000 Dollar, mit der ein Forschungsprojekt zum Thema „Rethinking Metropolis“ durchgeführt werden muss. (sb)


Zum Thema:

www.arch.iit.edu/prize


Kommentare:
Meldung kommentieren

Gewinner (bis 2008): Iberê Camargo Foundation von Alvaro Siza in Porto Alegre

Gewinner (bis 2008): Iberê Camargo Foundation von Alvaro Siza in Porto Alegre

Gewinner (ab 2009): 1111 Lincoln Road von Herzog de Meuron in Miami Beach

Gewinner (ab 2009): 1111 Lincoln Road von Herzog de Meuron in Miami Beach

Bildergalerie ansehen: 20 Bilder

Alle Meldungen

<

27.10.2014

Mut zum Experiment

Letzte Runde für Campus Masters 2014

27.10.2014

Emscherkunst und St. Antony

Auszeichnung guter Bauten am rechten Niederrhein

>
BauNetz Wissen
Hauslandschaft
Campus Masters
Jetzt abstimmen
Architektenprofile
Neumann Architekten
Designlines
Special: Draußen