A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Neue_Messe_Basel_von_Herzog-de_Meuron_3094061.html

14.02.2013

Verdreht und verschoben

Neue Messe Basel von Herzog/de Meuron


220 Meter lang, 90 Meter breit und 32 Meter hoch; besonders spektakulär ist vor allem die weiße Lamellen-Fassade: Die Neue Messe Basel von Herzog & de Meuron ist nach 22-monatiger Bauzeit fertig, am 23. April 2013 wird der Neubau Basler Messeplatz feierlich eröffnet.

Gestern öffnete die MCH Messe Basel zum ersten Mal Türen und Tore des großen Messeensembles, das im vorhinein für Diskussionen sorgte – nicht ohne Grund mussten HdM ihren ersten Entwurf verkleinern, um ihn besser in den städtebaulichen Kontext einzupassen (siehe BauNetz-Meldung vom 25. Juni 2009).

Mit dem Neubau haben sich die Proportionen des früheren Platzes wesentlich verändert. Das ehemals langgezogene Rechteck ohne markante räumliche Gliederung ist beinahe zum Quadrat geworden. Er bildet zusammen mit der Rosentalanlage den zentralen Außenraum des Messequartiers, das zugleich ja auch ein großes Wohnquartier ist.

Der 38. 000 Quadratmeter große Hallenneubau besteht aus drei übereinander liegenden Hallenkörpern, die unterschiedlich weit in den Straßenraum hinausragen. Das Erdgeschoss steht in direkter Beziehung zur Straße und zum öffentlichen Raum, so die Architekten. „Der geschwungene Fassadenverlauf im Erdgeschoss reagiert auf den Personenfluss und den entsprechenden Platzbedarf vor der Tramhaltestelle und vor den Eingängen zu den Messehallen.“ Um räumliche Transparenz zu erzielen, wurde der erdgeschossige Teil vorwiegend großflächigen Verglasungen gestaltet.

Die beiden oberen Hallengeschosse sind gegeneinander verschoben, damit sie als getrennte Einheiten wahrgenommen werden. Mit dem Verdrehen der Fassadenflächen gehen die Architekten auf die Belichtung der angrenzenden Nachbargrundstücke ein. Die Obergeschosse sind im Gegensatz zum transparenten Erdgeschoss geschlossen ausgebildet, durch die lamellenartige Fassade gleichwohl aber auch lebendig und in einzelnen Bereichen mit spezifischen Sichtbezügen zur Stadt gegen außen.

430 Millionen Franken hat der Bau der Neuen Messe Basel gekostet. Zur Eröffnung singt Lana del Rey; im Juni soll die Halle nach einer Testphase ihren Betrieb aufnehmen.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentare (2) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

14.02.2013

Weiße Wolke

Sou Fujimoto baut Serpentine-Pavillon

14.02.2013

Warum eigentlich nicht?

Hochhausensemble von LAVA in Berlin geplant

>
BauNetz Wissen
Hauslandschaft
Campus Masters
Jetzt abstimmen
Architektenprofile
Neumann Architekten
Designlines
Special: Draußen