Noch keine passende Stelle gefunden? Aktuelle Job-Angebote einfach per RSS-Feed abrufen.

Feed abonnieren

https://www.baunetz.de/stellenmarkt/stellenanzeige_7024360.html

10.10.2019

Sachbereichsleiter*in Städtebauliche Verträge, Anliegerbeiträge

Landeshauptstadt Kiel in Kiel

Sachbereichsleitung
Verwaltungsfach
Beamter
Beamtin
#44940
Behörde

Stellenbeschreibung

Im Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Kiel, Abt. Allgemeine Verwaltung und
Verfahren ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Planstelle als

Sachbereichsleiter*in Städtebauliche Verträge, Anliegerbeiträge

zu besetzen.

Die Planstelle ist nach der Entgeltgruppe 11 TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 11 SHBesG ausgewiesen und teilbar.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Leitung des Sachbereiches (Koordinierung, Organisation und Optimierung der Arbeitsabläufe und des Personaleinsatzes des Sachbereiches bestehend aus sechs Mitarbeiter*innen, Führen von Jahresgesprächen)
  • Entwicklung von Verträgen zur Vorbereitung, Finanzierung und Durchführung städtebaulicher Maßnahmen
  • Erarbeitung und Pflege von Beitragssatzungen
  • Ermittlung und Erhebung von Erschließungs- und Ausbaubeiträgen in Sonderfällen

Die Arbeiten im Zusammenhang mit der Erhebung von Beiträgen sind - aufgrund der besonderen Rechtsmaterie und der finanziellen Belastung der betroffenen Grundstückseigentümer*innen - regelmäßig mit einem erhöhten Konfliktpotential
verbunden.

Städtebauliche Verträge werden als Instrument eingesetzt, um Neubauvorhaben erschließungsrechtlich abzusichern oder um städtebauliche Planungen gemeinsam mit Dritten umzusetzen. Dabei müssen nicht nur maßnahmenbezogene Inhalte geregelt, sondern auch innovative und wirtschaftliche Lösungsansätze gefunden werden.

Die Ratsversammlung hat in ihrer Sitzung vom 19. April 2018 die Aufhebung der Ausbaubeitragssatzung mit Wirkung vom 30. April 2018 beschlossen. Das hat zur Folge, dass weiterhin Erschließungsbeiträge erhoben werden, die Aufgabe der
Erhebung von Ausbaubeiträgen aber nach Veranlagung der noch offenen Maßnahmen (voraussichtlich im Jahr 2022) entfallen wird. Vorbehaltlich einer Organisationsverfügung ist vorgesehen, dem Sachbereich stattdessen die Aufgaben „Bauleitplanverfahren“ und „Vorkaufsrechte nach dem BauGB“ zuzuordnen.

Erforderlich sind:

  • die Laufbahnprüfung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste oder
  • die Laufbahnbefähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei, Fachrichtung Allgemeine Dienste mit fundierten Kenntnissen in der Anwendung und Auslegung von Rechtsvorschriften oder
  • der abgeschlossene Angestelltenlehrgang II mit fundierten Kenntnissen in der Anwendung und Auslegung von Rechtsvorschriften
  • jeweils mit einer mindestens befriedigenden Abschlussnote
  • eine mindestens dreijährige Berufserfahrung, vorzugsweise in zwei verschiedenen Ämtern oder Arbeitsbereichen
  • EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Standardsoftware (MS-Office)
  • EDV-Kenntnisse in der Anwendung der Fachsoftware für Finanzwesen Infoma bzw. die Bereitschaft, sich diese
  • Kenntnisse kurzfristig anzueignen
  • ein hohes Maß an Kritikfähigkeit
  • Motivationsfähigkeit von Mitarbeiter*innen
  • ein gutes Organisationsvermögen

Zugelassen werden auch Bewerbungen mit o.g. Abschlüssen mit weniger als einer befriedigenden Abschlussnote, wenn eine erfolgreiche mindestens dreijährige Berufserfahrung durch Zeugnisse oder dienstliche Beurteilungen mit der Note gut
oder besser nachgewiesen werden.

Berücksichtigt werden auch Bewerber*innen, die die o.g. Laufbahnbefähigung durch ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern z.B. der Fachrichtung Rechtswissenschaften,
Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungswissenschaft oder Verwaltungsmanagement, Public Management erworben haben.

Die Büroräume sind nicht uneingeschränkt barrierefrei erreichbar.

Die Landeshauptstadt Kiel als eine der größten Arbeitgeberinnen und einer der größten Ausbildungsbetriebe in Schleswig-Holstein beschäftigt derzeit mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen in 27 Ämtern. Täglich geht es um die Belange der Einwohner*innen, um Wirtschaft, Umwelt, Finanzen, Kultur, Soziales, Gesundheit, Wohnen, Sport, Bildung und vieles mehr.

Die Landeshauptstadt Kiel gehört zu den attraktivsten Arbeitgeberinnen der Region. Denn wir bieten nicht nur einen sicheren Job, sondern auch jede Menge Zusatzleistungen.

Das ist uns wichtig:
  • vielfältige und abwechslungsreiche Aufgaben und Ausbildungsplätze
  • ein eigenes Fortbildungsangebot für die Beschäftigten der Landeshauptstadt Kiel
  • flexible Arbeitszeiten
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Wir möchten die berufliche Förderung von Frauen im Rahmen des Gleichstellungsgesetzes verwirklichen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Menschen mit Behinderungen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Telefonische Auskünfte erteilt Stephanie Bildt, Tel.: 0431 9012667. Bitte rufen Sie uns an. Wir nehmen uns gerne Zeit für Ihre Fragen.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen werden ausschließlich online auf
www.kiel.de entgegengenommen.


Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Stephanie Bildt
24103 Kiel
Deutschland
Telefon 0431/9012667
www.kiel.de