RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Wohnhaus_bei_New_York_von_UNStudio_fertig_gestellt_26724.html

15.03.2007

Zurück zur Meldung

VilLA NM

Wohnhaus bei New York von UNStudio fertig gestellt


Meldung einblenden

Das Amsterdamer Büro UNStudio um Ben van Berkel und Caroline Bos meldet im März 2007 die Fertigstellung eines Wohnhauses in Upstate New York: VilLA NM ist ein Sommerhaus auf einem rund 7.000 Quadratmeter großen bewaldeten Hanggrundstück unweit der Metropole.

Das Gefälle des Bauplatzes nutzten die Architekten für die programmatische und volumetrische Organisation des Hauses. Das Konzept besteht im Prinzip aus einer Box, die sich in zwei getrennte Körper verzweigt. Während eine Hälfte parallel zum Hang nach unten läuft, hebt sich die andere über den Hügel und schafft so im Inneren ein Split-Level und außen eine Überdachung des Parkplatzes. Der volumetrische Übergang wird mittels eines Set von fünf parallelen Wänden erzeugt, die entlang einer horizontalen Achse rotieren und sich so von vertikal bis horizontal „bewegen“. Dieser Übergang wird fünf Mal wiederholt und konnte dadurch als standardisiertes Element eingesetzt werden.

Küche und Essplatz im Erdgeschoss sind über eine Rampe mit dem Wohnzimmer verbunden, das eineinhalb Meter über der Eingangsebene liegt und einen weiten Blick über das Tal bietet. Von dort aus werden die Elternschlafzimmer und die Kinderzimmer erschlossen. Sanitärinstallationen, Bad, Küche und Kamin sind entlang der vertikalen Achse des Hauses angeordnet. Das Haus besteht aus Beton und Glas auf der Grundlage eines leichten Metallgerüstes.


Kommentare

5

antje_amsterdam | 23.03.2007 21:31 Uhr

thrill and relaxation

Beim Ansehen der Bilder fühle ich zugleich thrill und relaxation, das stelle ich mir super angenehm vor, um darin zu wohnen und/oder zu arbeiten.Irgendwo müsste man allerdings auch Kuschelinseln/Ruhezonen in all dem
Ineinander- und Auseinandergleiten von den Räumen finden, was natürlich sehr viel Bewegung und Durchgang schafft.Ben's und Caroline's transitorische
Räume sind einfach perfekt, ich hoffe, dass nicht jetzt noch obendrein ein Innenarchitekt beauftragt wird(wie bei den Amerikanern üblich), der
Schirmlampen, goldenen Bibliotheken und Statuen aufstellt...

4

geld her | 16.03.2007 11:32 Uhr

Super Kiste

Am liebsten würde ich die Kollegen direkt beauftragen, aber ich bin nur ein armer Architekt...

3

Fatih | 16.03.2007 11:24 Uhr

respect

ebenso meinen respekt. das gebäude scheint sich durch seine reflexionen gleichsam aufzulösen.

2

ahmed al m. | 15.03.2007 17:22 Uhr

wow

das ist schon wirklich chic, alle achtung. wer immer NM ist, es ist ein glückspilz sich sowas bauen lassen zu können. mir gefällt die "erdige" stimmung von aussen, braun, bronze, gold mitten im wald und dann als kontrast innen eine 2001_space-odysee-welt in purem techno-weiss. einfach gut.

1

undakawwa | 15.03.2007 16:12 Uhr

boah geiles haus

am besten gefallen mir die von außen undurchsichtigen goldreflekierenden Glasscheiben. hat es im haus auch einen kamin (für liebesspiele)?

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.












Alle Meldungen

<

15.03.2007

Gehry erweitert Gehry

Museum in Minneapolis wird umgebaut

15.03.2007

Wahlessen Eins

Mensa in Karlsruhe eröffnet

>
BauNetz Wissen
Delfter Fliesen
baunetz interior|design
Bühne aus Backstein und Beton
baunetz CAMPUS
Nach der Kernkraft
BauNetzwoche
Almere im Wandel
Baunetz Architekt*innen
Kéré Architecture