RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Wiener_Redoutensaele_nach_Brand_instandgesetzt_2595.html

22.10.1997

Der Kongreß tanzt wieder

Wiener Redoutensäle nach Brand instandgesetzt


Ein Brand zerstörte vor fünf Jahren zahlreiche Räume der Wiener Hofburg, darunter auch die historischen Redoutensäle. Diese werden nach mehrjähriger Bauzeit am 1. November, dem österreichischen Nationalfeiertag, wieder ihrer Bestimmung übergeben. Nur diskret erinnern Brandmelder an jenen Unglückstag, an dem der Trakt in Flammen stand und Lipizzaner aus der Spanischen Reitschule durch die umliegenden Gassen des ersten Bezirks flüchteten.
Der ausführende Architekt Manfred Wehdorn erteilte mit seinen Plänen einer historisierenden Fälschung eine Absage. Erhalten blieb nur, was den Brand tatsächlich überstanden hatte. Im Großen Redoutensaal ersetzte man die fehlenden Teile im Bereich der Decke und den Wänden durch ein 440 Quadratmeter großes, feuerrotes Gemälde des Wiener Malers Josef Mikl. Für Aufregung dürfte gesorgt sein – auch wenn die Pferde diesmal nicht scheuen.


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

22.10.1997

Alternative Tragstruktur

Haus in Franken wird nur von Efeu zusammengehalten

22.10.1997

London im Umbaufieber

Foster schafft mehr Platz im British Museum

>
BauNetz Wissen
Lernzone
Baunetz Architekten
ADEPT
baunetz interior|design
Ländlicher Zufluchtsort
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
32892054