RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Sanierung_des_Shell-Hauses_in_Berlin_1637.html

07.07.1997

Das Unkraut wird gejätet

Sanierung des Shell-Hauses in Berlin


Der Verfall eines der baugeschichtlich bedeutendsten Berliner Bürobauten der Moderne ist endlich beendet. Nach langjährigen Verhandlungen haben sich der Hauseigentümer Bewag und das Landesdenkmalamt auf ein Gesamt-Sanierungskonzept für das Shell-Haus geeinigt. Eine Baugenehmigung liegt bereits vor, und im nächsten Monat soll mit den Bauarbeiten am Tiergartener Landwehrkanal begonnen werden. Das 1930 von Emil Fahrenkamp entworfene wellenförmige Gebäude, eines der ersten Stahl-Skeletthäuser in Berlin, wurde von der Bewag, die Verkaufspläne hegt, noch bis 1995 als Hauptverwaltung genutzt. Um die richtige Form der Fassadenrenovierung des Bauwerks mit den hellen Travertin-Platten hatten Bewag und Denkmalschützer jahrelang gestritten.


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

07.07.1997

Das Getty-Wunder von Malibu

Villa schließt ­ Center öffnet

07.07.1997

Schachzug: Denkmalschutz

Streit um Sanierungskosten für das Olympiadorf in München

>
baunetz interior|design
Herz aus Beton
BauNetz Themenpaket
Endlich durchatmen!
BauNetz Maps
Architektur entdecken
31738589