RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Neuer_Planungsstand_fuer_EZB_in_Frankfurt_vorgestellt_25536.html

07.11.2006

Zurück zur Meldung

Cantilever

Neuer Planungsstand für EZB in Frankfurt vorgestellt


Meldung einblenden

Am 6. November 2006 hat die Europäische Zentralbank in Frankfurt (EZB) einen neuen Zwischenstand ihrer Neubaupläne vorgestellt. Der Neubau wird vom Wiener Büro Coop Himmelb(l)au geplant. Das Büro hatte im Februar 2004 den internationalen Wettbewerb gewonnen (siehe BauNetz-Meldung vom 16. 2. 2004) und war im Januar 2005 mit dem Bau beauftragt worden (siehe BauNetz-Meldung vom 14. 1. 2005).

Anlass für die Präsentation des aktuellen Planungsstandes war eine Sitzung des Planungsausschusses der Stadt Frankfurt, in der die Frage des Denkmalschutzes der in die Planungen einbezogenen Großmarkthalle von Martin Elsaesser diskutiert wurde. Der Denkmalschutz für den Bau der klassischen Moderne soll aufgehoben werden, um die Nutzbarkeit durch die EZB zu ermöglichen. Insbesondere wurde ein Eingangsbauwerk namens „Cantilever“ (engl. für Kragarm, Red.) diskutiert, das die Halle diagonal durchschneidet und den Abriss eines Teiles des Daches sowie mehrerer Fassadenachsen notwendig machen würde. Die endgültige Entscheidung über den Denkmalschutz liegt aber nicht beim Planungsauschuss, sondern bei der Denkmalschutzbehörde.

Die EZB teilte mit, dass die vom Riegelbauwerk betroffenen Dachsegmente keine Originalsubstanz aus der Erbauungsszeit darstellten, sondern – bautechnisch vereinfachte – Wiederaufbauten nach Kriegszzerstörungen seien. Der zuständige Denkmalpfleger habe daher keine Bedenken gegen den geplanten Eingriff.

Unterdessen werden der öffentlichen Diskussion Stimmen lauter, die Großmarkthalle nicht anzutasten (siehe dazu auch schon die BauNetz-Meldung vom 19. Juli 2006). Der Architekt Christoph Mäckler, der selbst auf dem Gelände des abgerissenen Zürich-Hauses baut, meldete sich erneut zu Wort und wandte sich in einem Zeitungsinterview gegen die „völlige Verstümmelung der historischen Hülle“ eines der „bedeutendsten Bausteine der frühen Moderne in Deutschland“.

Weitere BauNetz-Meldungen zu diesem Projekt finden Sie in der News-Datenbank unter dem Suchbegriff .


 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Modellfoto Planungsstand November 2006

Modellfoto Planungsstand November 2006

Modellfoto des „Cantilever“-Eingangsbauwerkes

Modellfoto des „Cantilever“-Eingangsbauwerkes

Nordansicht

Nordansicht

Südansicht

Südansicht

Bildergalerie ansehen: 6 Bilder

Alle Meldungen

<

07.11.2006

Die übliche Verdächtige

Zaha Hadid gewinnt Museums-Wettbewerb auf Sardinien

07.11.2006

Inszenierung, Branding, Stadtmarketing

Städtebau-Symposium in Stuttgart

>
Baunetz Architekten
HPP
BauNetz Wissen
Licht, Luft, Glas
DEAR Magazin
Rostrotes Raster
Campus Masters
Jetzt bewerben
BauNetzwoche
Private Perlen