RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Mehrzweckhalle_in_Frankreich_eroeffnet_192794.html

10.03.2008

Zurück zur Meldung

Buntes Zentralmassiv

Mehrzweckhalle in Frankreich eröffnet


Meldung einblenden

„Mehrzweckhalle“ – ein ziemlich scheußliches Wort für ein Gebäude. Da denkt man sofort an die oft leider heruntergekommene Architektur der 1950er und 60er Jahre.
Auch die im Dezember 2007 eröffnete Halle im französischen Aurillac, am Rande des Zentralmassiv, geplant von dem Büro Brisac Gonzalez, erinnert in seiner Kubatur und der Fassadengestaltung an die Architektur dieser Zeit. Das Londoner Büro konnte sein Projekt realisieren, nachdem es 2004 einen Wettbewerb für sich entschieden hatte.

Der Baugrund befindet sich zwischen dem Bahnhof und der historischen Innenstadt der Kleinstadt in der Auvergne – eine Gegend, die bisher eher vernachlässigt wurde und durch die Bebauung aufgewertet werden sollte. Die Halle, in der vielfältige Veranstaltungsformen stattfinden können, bietet 1.680 Sitzplätze und insgesamt sogar Platz für bis zu 4.500 Besucher.

Das Gebäude gliedert sich in drei Baukörper, deren Fassaden aus drei Betonbändern bestehen, die die verschiedenen Funktionen des Baus umschließen. Alle drei unterscheiden sich in Form und Oberfläche voneinander.

Das wohl prägnanteste Band, welches den Luftraum des Veranstaltungssaal umschließt, besteht aus vorgefertigten Betonelementen, in die ein regelmäßiges Raster aus pyramidenförmigen Glassteinen eingegossen wurde. Die dahinter befindlichen Leuchtkörper mit davorgehängten, verschiedenfarbigen Farbfiltern ermöglichen es dem Gebäude, nachts in bunten Farben zu leuchten und gar nicht mehr wie eine Mehrzweckhalle auszusehen.


Kommentare

5

martin | 11.03.2008 16:18 Uhr

@timderarchitekt

Genau!
Ich find's auch okay...trotz den Volumens und des Betons wirkt es nicht erdrückend und "übermassiv".
Einzig die kleinen Wohnhausfensterchen auf Bild 2 im EG und 1.OG wollen nicht so recht zur Gestalt passen. Diese bringen wieder Maßstabsverhältnisse ins Spiel, die durch die Körpervolumen fast vergessen schienen......

4

timderarchitekt | 11.03.2008 09:37 Uhr

Kategorie: erstmal besser machen!

also - "Geschmack" und "Gefallen" ist ja - wie immer - das Eine.

Das Andere, also die Frage, ob wir hier ein zeitgemäßes Gebäude vor uns haben, lässt sich aber meines Erachtens eben NICHT so einfach verneinen.
Wir (Architekten) bewegen uns doch ständig auf der Suche nach schlichten / neuartigen, ruhigem / wandelbaren, einfach / trotzdem buntem ...
Warum soll dieses Experiment - Beton, mit "Schwung", mit Transparenz - gleich "schlecht" sein?
Wenn uns ein Beton mit Glasfasern vorgestellt wird, sind wir begeistert, auch wenn er so -pardon- sackteuer ist, dass er wohl niemals in hunderten oder tausenden Quadratmetern an einem Haus verbaut werden kann - warum ist es nicht legitim, mal zu probieren, maßstabsgerechtere Glasprismen einzusetzen?

Schade ist allerdings, dass wir keine Inneraumaufnahmen zu sehen bekommen - die Tag-Wirkung von außen nach Innen wäre doch sicherlich interessant und würde die Diskussion eher "beflügeln" oder zumindest vereinfachen.

viele Grüße


Tim

3

web 2.0 | 10.03.2008 20:51 Uhr

abgesang

web 2.0 ist nach der qualitaet der meissten kommentare zu bauwelt meldungen zu urteilen doch eher klogeschmiere des digitalen zeitalters.

2

e.gen | 10.03.2008 17:54 Uhr

Kaufhausraster

Sieht eher aus wie auf dem Mars, doch wo sind die kleinen grünen Männchen???

1

70er | 10.03.2008 16:31 Uhr

verpasste gelegenheit?

schade, dass das gebaeude dann auch nur nachts nicht wie eine mehrzweckhalle aussieht und tags doch eher aus den 70ern sein koennte. der kontext ist nicht dargestellt, steht das gebaeude auf der gruenen wiese oder zwischen einfamilienhaeuschen?

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.












Alle Meldungen

<

10.03.2008

Von Plätzen und Promenaden

Wettbewerb für Freiflächen im Bonner Bundesviertel entschieden

07.03.2008

Flagrant délit

Interview mit Madelon Vriesendorp in der BAUNETZWOCHE#69

>
BauNetz Wissen
Lesen heute
Baunetz Architekten
feld72
Campus Masters
Jetzt bewerben
BauNetz aktuell
Bühne frei für Glas