RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Gartensaal_des_Frankfurter_Staedel_wiedereroeffnet_3537.html

04.05.1998

Schritt für Schritt

Gartensaal des Frankfurter Städel wiedereröffnet


Am 3. Mai 1998 wurde der Gartensaal des Frankfurter Städel feierlich wiedereröffnet.
Das Frankfurter Architekturbüro Jourdan + Müller PAS wurde nach der Ausschreibung eines Wettbewerbs mit der Planung und Durchführung der gesamten Umbaumaßnahmen für das Städel-Museum beauftragt.
Der Aushub von 400 Kubikmeter Erde vor dem Ostflügel ermöglichte den Frankfurter Architekten den Bau einer Souterrain-Terrasse, die durch nutzbare Stufen als Amphitheater dienen kann. Bei den Sanierungsarbeiten im Foyer wurde die in den sechziger Jahren eingezogene Zwischendecke und ein Linoleum-Belag des Bodens entfernt. Zum Vorschein kamen prunkvolle Kapitelle der Muschelkalk-Säulen und ein schmuckvoller Terrazzo-Boden mit Intarsien aus den zwanziger Jahren.
Der Saal wird zukünftig für Kongresse, Konzerte, Film- und Vortragsveranstaltungen genutzt. Sein Umbau hat rund zwei Millionen Mark gekostet und wurde aus Spendengeldern finanziert. Bis zur Fertigstellung des Städelmuseums im Jahr 1999 werden noch weitere sieben Millionen benötigt.

Weitere BauNetz-Meldungen zum Thema finden Sie in der News-Datenbank unter dem Suchbegriff Städel.


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

04.05.1998

Noch nicht abgehoben

Spatenstich für Zeppelinwerft bei Berlin gefeiert

04.05.1998

„konsequenter zeilenbau“

Otto-Haesler-Initiative in Celle gegründet

>
baunetz interior|design
Herz aus Beton
BauNetz Themenpaket
Endlich durchatmen!
BauNetz Maps
Architektur entdecken
31763372