RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Dokumentationszentrum_Reichsparteitagsgelaende_Nuernberg_eroeffnet_9927.html

05.11.2001

Zurück zur Meldung

Pfahl im Fleische

„Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg“ eröffnet


Meldung einblenden

Das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg wurde am 4. November 2001 von Bundespräsident Johannes Rau feierlich eröffnet. Der Entwurf für das Dokumentationszentrum im Nordflügel der monumentalen Kongresshalle stammt von dem Grazer Architekten Günther Domenig, der 1998 den entsprechenden Wettbewerb gewonnen hatte.
Das Dokumentationszentrum umfasst Ausstellungsräume, Begegnungs- und Verbindungszonen sowie ein Lern- und Studienforum. Mit der vergleichsweise geringen Bausumme von 22 Millionen Mark wurde ein Museum geschaffen, das den Diskurs mit der Geschichte nicht nur beinhaltet, sondern auch selbst darstellt.
Domenigs Konzept sieht zum einen das deutliche Zeigen der nationalsozialistischen Architektur vor - sie gibt den Rahmen für die Wechselausstellungen - und zum anderen die Durchbrechung der alles beherrschenden Monumentalität. Das inhaltliche Prinzip der Brechung oder Störung wird mit den formalen Mitteln der dekonstruktivistischen Architektur erreicht. So durchbohrt eine Art stählerner Keil die schwere Natursteinfassade des Kopfbaus der nie ganz fertig gestellten Kongresshalle. Dieser leicht ansteigende „Pfahl“ erschließt die Ausstellungs- und Funktionsbereiche.
Im Innern bleibt die halbfertige und ruinöse Beton- und Ziegelstruktur erhalten und bildet den Rahmen für Ausstellungsarchitektur und Exponate. Der 130 Meter lange Pfahl sowie alle anderen neuen Bauteile wurden im Gegensatz zur alten Bausubstanz in Stahl, glänzendem Aluminium und in Glas ausgeführt. Angesicht der Größe der hufeisenförmigen Arena, die 50.000 Nationalsozialisten Platz bieten sollte, verliert sich der empfindliche Eingriff allerdings ein wenig.
Mit dem Dokumentationszentrum und der Umgestaltung des Parteitagsgeländes will die Stadt Nürnberg der Trivialisierung des Ortes entgegenwirken.

Fotos vom Nordflügel sowie von der Eingangsituation sind als Zoom-Bilder hinterlegt.

Weitere BauNetz-Meldungen zum Dokumentationszentrum finden Sie in der News-Datenbank unter dem Suchbegriff "Reichsparteitagsgelände".

Fotos: Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände


 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, G. Domenig

Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, G. Domenig


Alle Meldungen

<

05.11.2001

Hausgebacken

Endlich wieder ein offener Architekturwettbewerb ausgelobt!

05.11.2001

Mannheim 21

Wiedereröffnung des Mannheimer Hauptbahnhofs

>
BauNetz Themenpaket
Endlich durchatmen!
BauNetz Wissen
Transformierte Fabrik
baunetz interior|design
Herz aus Beton
Baunetz Architekten
AFF Architekten
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
29951123