RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Asbestsanierung_im_Berliner_Palast_der_Republik_beginnt_Mitte_Oktober_2471.html

06.10.1997

Alle Optionen offen

Asbestsanierung im Berliner Palast der Republik beginnt Mitte Oktober


Bundesbauminister Klaus Töpfer kündigte am 1. Oktober an, die Asbestsanierung des Palasts der Republik werde am 15. Oktober beginnen. Unabhängig davon, ob das Gebäude insgesamt saniert oder abgerissen wird, müssen erst 720 Tonnen Spritzasbest beseitigt werden. Zuvor wird das Inventar komplett ausgelagert: Teile der Inneneinrichtung stellt der Bund dem Landesdenkmalamt, dem Deutschen Historischen Museum in Berlin und dem Haus der Geschichte in Bonn zur Verfügung. Der Palast steht zwar nicht unter Denkmalschutz - der Volkskammersaal, das Jugendcafé, das kleine und das große Foyer sollen trotzdem „denkmalpflegerisch“ behandelt werden. Töpfer erklärte, es werde sichergestellt, daß das Gebäude nach der Sanierung „originalgetreu rekonstruiert werden könnte“. Diese Option bleibe offen, solange über die Gestaltung des Schloßplatzes noch nicht endgültig entschieden sei. In etwa einem Jahr soll der entsprechende Wettbewerb ausgelobt, bis Ende 1999 entschieden werden. Angeblich ist bereits klar, daß die neue Bebauung die Form des Berliner Stadtschlosses aufgreifen soll. Unklar bleibt allerdings, wie sich diese Form mit der Möglichkeit eines vollständigen Erhalt des Palasts vereinbaren läßt.


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

07.10.1997

Schwebende Scheibe

Stahlbaupreis für Dominique Perraults Radsporthalle in Berlin

06.10.1997

Aus für Kunsthaus

Das Berliner Tacheles muß geräumt werden

>
Baunetz Architekten
ZRS Architekten Ingenieure
BauNetz Wissen
Pilotprojekt
BauNetz Themenpaket
Wo (weiter-)bauen?
BauNetz Themenpaket
Rückkehr des Glasbausteins
BauNetz Maps
Architektur entdecken