RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-gmp_gewinnen_Wettbewerb_fuer_Messe_Tianjin_3126877.html

19.03.2013

Zurück zur Meldung

Gut beschirmt

gmp gewinnen Wettbewerb für Messe Tianjin


Meldung einblenden

China erhält neben Shanghai und Guangzhou in Tianjin ein drittes großes Messezentrum: Gerade haben gmp Architekten den Wettbewerb für die Entwicklung einer der größten Messen weltweit gewonnen und sich damit gegen 24 Konkurrenten, darunter das Pariser Studio Fuksas, HPP und das internationale Büro NBBJ, durchgesetzt. Die Gewinner sind mit der Zwölf-Millionenstadt vertraut – sie haben dort bereits den Bahnhof und das Grand Theater gebaut.

Insgesamt soll das Messegelände 1,2 Millionen Quadratmeter umfassen, 400.000 davon sind als Ausstellungsfläche vorgesehen. Das Areal befindet sich zwischen der Hauptverkehrsstraße, die das historische Stadtzentrum mit einem Entwicklungsgebiet verbindet, und dem stadtprägenden Haihe-Fluss. Die zentrale Erschließungsachse der Messe wird die Verbindung zwischen der Verkehrs- und der Wasserstraße herstellen.

Die beiden fast identischen Bauabschnitte bestehen jeweils aus einer zentralen Eingangshalle. Sie werden vom charakteristischsten Element des Entwurfs, nämlich schirmartigen Dächern überspannt. An beiden Seiten sind je acht Ausstellungshallen angeordnet, dazu eine Magistrale, die die Eingangs- mit den Ausstellungshallen verbindet. Außerdem wird es weitere Ausstellungsflächen, ein Kongresszentrum, Hotels, Verwaltungsbereiche und gastronomische Einrichtungen geben.

Die riesige Ausstellungsfläche erstreckt sich auf einer Ebene. Die zentrale Erschließungsachse ist hingegen um neun Meter angehoben; von hier erreicht man die Messehallen und das Kongresszentrum. Die linear aufgereihten Hallen können separat oder auch als Fläche mit bis zu 25.000 Quadratmetern genutzt werden. Durch shedartige Dächer fällt Tageslicht; Gärten, Freibereiche und Restaurants sollen trotz der enormen Ausmaße der Messe eine angenehme Atmosphäre herstellen.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

6

andreas | 22.03.2013 10:52 Uhr

gmp

selbstverständlich ist architektur geschmackssache....jeder für sich definiert architektur anders.

ausserdem sollten wir hier nicht im allgemienen über architektur diskutieren, sondern über den geleisteten wettbewerbsbeitrag....UND ICH FINDE IHN SEHR GELUNGEN!!!! - vor allem bei der größenordnung

5

staubmeier | 21.03.2013 16:55 Uhr

@andreas

architektur ist eben keine geschmackssache!
architektur ist deshalb oft so krank, weil architekten, die denken, sie sein geschackssache, leider auch ...
architektur ist absolut!
entweder sie verkörpert sich, oder wir reden über schnödes bauen oder gebautes.

4

Marion Mertens | 20.03.2013 14:21 Uhr

Jaja

Seelenlos, welches Grossmesse ist das nicht?
Wer baut schon historisch relevantes? Und wer entscheidet was relevant ist? Man sollte einfach froh das wenigstens ein deutsches Büro im internationalen grossen Bereich mithalten kann, vergessen sollte man nicht das GMP auch 300 Architekten mit Arbeit versorgen muss, von den deutschen Miniprojekten können die nicht beschäftigt werden. Also weniger Neid bitte, erst mal besser machen. Wenn das so umgesetzt wird wie auf dem Bild, wäre jeder deutsche Bürgermeister stolz!

3

andreas | 19.03.2013 22:27 Uhr

gmp

auch wenn ich mittlerweile andere büros mehr schätze als gmp - aber man muss es trotz alle dem erst einmal schaffen - über jahrzehnte lang international erfolgreich zu sein.
projekte dieser größenordnung müssen erst einmal gesamtkonzeptionell und konstruktiv durchdacht sein und nicht immer eine innovation bieten.
ich finde den entwurf sehr klar, strukturiert, zeitlos und trotz allem sehr interressant.

meiner meinung nach sind die von gmp geplanten, realisierten projekte im ausland bei weitem interessanter und innovativer als die, die von ihnen im heimischen deutschland realisiert werden....

so wie es klingt-könnt ihr es ja auf jedenfall besser.....und würdet wahrscheinlich ein "bubble" oder ähnliches favorisieren....

architektur ist geschmackssache - ich finde es gelungen!!!

2

architekturausdererstenwelt | 19.03.2013 18:12 Uhr

öde

Ein Schirm, Addition, Verdopplung, Spiegelung - habe fertig. GMP ist hier mein persönlicher Favorit. Es gibt kein Büro, das es geschafft hat, über Jahre hinweg die Welt mit öderen Konzepten zu belasten.

1

Fritz | 19.03.2013 16:24 Uhr

seelenlos

meiner Meinung nach ist und bleibt die Architektur von gmp überwiegend seelenlos und langweilig ohne dabei wirklich schlecht zu sein.
Ich kann mich bei dem enormen Gesamtwerk von gmp nicht an ein einziges Gebäude erinnern, welches architekturtheoretisch- historisch relevant ist oder welches das Architekturgeschehen in irgendeiner anderen Art und Weise geprägt hat. Höchstens Tegel ist erwähnenswert...oder hab ich nicht aufgepasst?

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

19.03.2013

Herz und Gedächtnis

Neue Bibliothek bei Paris

19.03.2013

Amtsgericht und Schutzhütte

BDA-Preis Sachsen 2013 vergeben

>
Baunetz Architekten
Max Dudler
BauNetz Wissen
55 Quadratmeter
baunetz interior|design
Monochromer Rückzugsort
BauNetzwoche
Alpine Baukultur
baunetz CAMPUS
Alumni Podcast