RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Yamanako_Busterminal_Touristenzentrum_von_Sugawaradaisuke_7023510.html

31.10.2019

Aufbruch am Fuß von Mount Fuji

Yamanako Busterminal + Touristenzentrum von Sugawaradaisuke


Japans Bevölkerung überaltert und schrumpft. Im ländlichen Raum wird diese Entwicklung besonders deutlich, so schreiben Sugawaradaisuke Architekten aus Tokio zum Ende 2018 fertig gestellten Busterminal und Touristenzentrum im Dorf Yamanakako am Fuß vom Mount Fuji. Mit einem eigens entwickelten „Micro Grid System“ will das Büro auf die Überalterungs- und Schrumpfungstendenzen reagieren. Durch einfache infrastrukturelle Maßnahmen, moderne Technik und den Einsatz von Sharingsystemen wollen sie eine aktive lokale Gemeinschaft wiederaufbauen und die lokale Wirtschaft fördern. Ihre Erfahrung in ländlichen Regionen zeigten sie bereits beim Sake-Zentrum in der Präfektur Akita.

Das Busterminal und Tourismuszentrum in Yamanakako ist Teil eines Sanierungsprogramms, das die Regierung für das Dorf ausgerufen hat. Der am Yamanakasee am Fuß vom Mount Fuji gelegene Ort ist einer der Touristentreffpunkte Japans schlechthin. Das fragil wirkende Holzgebäude mit aufgeständertem Giebeldach und großzügigen Fensterflächen setzt sich auffallend von den Bestandsbauten des Ortes ab. Man wundert sich fast ein bisschen, in welchem Zustand sich Yamanakako ob seiner prominenten Lage befindet. Zum Projekt gehören neben Abstellflächen und Wendehammer für die Busse auch ein neugestalteter Platz, der die Dorfmitte mit besten Aussichten auf die Landmarks bildet.

Das Gebäude vereint mehrere Funktionen unter einem Dach. Es ist Busbahnhof, Tourismusbüro und Veranstaltungsraum. Der Innenausbau ist flexibel gestaltet, nicht zuletzt weil die Besucherzahlen in der Sommer- und Wintersaison stark variieren. Das weit auskragende Dach schützt die Reisenden im Außenbereich. Die Architekten haben das Gebäude so angelegt, dass durch drei Hauptsichtachsen Blickbezüge zum Mount Fuji, zum Yamanaka-See und zu einem neu angelegten kleinen Park entstehen, dessen Gestaltung samt in Beton gegossenen Außenmöbeln sie ebenfalls geplant haben. Mit seiner positiven Ausstrahlung vermag das Areal Aufbruchsstimmung zu vermitteln und gibt Yamanakako ein Zentrum, das Raum für Begegnung von Besuchern und Anwohnern schafft. (tl)

Fotos: Kazumi Ebihara


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

Bestimmend für Yamanakako ist der Mount Fuji.

Bestimmend für Yamanakako ist der Mount Fuji.

Der Holzbau vereint mehrere Funktionen unter einem Dach:

Der Holzbau vereint mehrere Funktionen unter einem Dach:

Er ist Tousristeninformation, Bushaltestelle...

Er ist Tousristeninformation, Bushaltestelle...

..und soll für die Bevölkerung Versammlungsraum sein.

..und soll für die Bevölkerung Versammlungsraum sein.

Bildergalerie ansehen: 20 Bilder

Alle Meldungen

<

31.10.2019

Stadterneuerung mit Klinker

Neubaukomplex von Geurst & Schulze Architecten in Leiden

30.10.2019

Mit Volldampf in die Kreativwirtschaft

Fabrikumbau in Lyon von Vurpas Architectes

>
BauNetz aktuell
Geometrische Spannungen
Campus Masters
Jetzt bewerben
BauNetz Wissen
Raum-Spirale
Baunetz Architekten
C.F. Møller
DEAR Magazin
Design What Matters
vgwort