RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wohnhauserweiterung_in_Ljubljana_von_OFIS_Arhitekti_8628261.html

02.07.2024

Zurück zur Meldung

Extraschleife im Garten

Wohnhauserweiterung in Ljubljana von OFIS Arhitekti


Meldung einblenden

Eine direkte Verbindung von Haus und Garten sucht man bei Altbauten oft vergebens. So auch in einem Außenbezirk Ljubljanas, wo eine Familie eine Villa aus den 1930er Jahren kaufte. Um das erhöht liegende Erdgeschoss dennoch an den weitläufigen Garten anzubinden, ließ sie einen Erweiterungsbau planen.

Eine solche Ergänzung könnte als klassischer Wintergarten oder Holzterrasse daherkommen. Doch die Familie beauftragte OFIS Arhitekti mit der Planung. Das ortsansässige Büro fiel in der Vergangenheit schon mehrfach durch seinen experimentellen Ansatz auf. Unter den realisierten Bauten finden sich etwa ein waberndes Fußballstadion, ein Biwak im Gletschergebiet sowie ein Glashaus in der Wüste.

Zurück zum Anbau in Ljubljana. Hier entwarfen OFIS eine buchstäblich ausufernde Schleife, die sich schwebend in den großen Garten erstreckt. Das in diesem Jahr fertiggestellte Projekt trägt den Namen Ring House. Damit verweisen OFIS nicht nur auf die ringförmige Gestaltung des Anbaus, sondern auch auf die charakteristischen Rundungen des Bestandsgebäudes, das im Stil der klassischen Moderne errichtet wurde.

Der strahlend weiße Rundlauf, dessen Dach von filigranen Stützen getragen wird, erweitert zunächst die Wohnräume der Familie und öffnet sich dann sukzessive in den Garten hinein. Gestalterisch durchaus interessant, bleibt die klare Trennung von Architektur und Grünraum nicht nur erhalten, sondern wird durch den schwebenden Charakter noch betont.

Der Bestandsbau wurde ebenfalls saniert und umgebaut, sodass er mehr seinem ursprünglichen Erscheinungsbild entspricht. Ein wesentlicher Eingriff bestand darin, ein aus den 1980ern stammendes Schrägdach zu entfernen und durch ein Flachdach zu ersetzen. Außerdem fügte man oben ein kleineres Geschoss mit großer Terrasse hinzu, das den Baukörper nach oben hin abschließt. (dsm)

Fotos: Janez Martincic, Tomaz Gregoric (OFIS)


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

6

Shakespeare | 03.07.2024 20:34 Uhr

lässt Grüßen

Much Ado About Nothing

5

50667 | 03.07.2024 09:49 Uhr

Schöne...


...Bobbycar Rennbahn hat der unbeaufsichtigte Kleine da in Auftrag gegeben......wenn das mal keinen Ärger gibt.......

4

Prätentiös | 02.07.2024 20:49 Uhr

Give me Beton

So viel Beton um einen Gartentisch aufzustellen? Und dann ist plötzlich auch nicht der Garten zum Tisch verschwunden. Muss man nicht verstehen.

3

Das wird | 02.07.2024 18:36 Uhr

nicht "besser"!

@2 ;-)

2

auch ein | 02.07.2024 17:00 Uhr

architekt

ohne die zu fetten und zu weißen, weil sichtbaren stützen wäre es sehr elegant.

so verhundst es den schönen garten und macht das alte schlichte haus zum windfang.

wenn ich mal zeit hab fotoschoppe ich die stützen schwarz und nehm die hälfte raus ;-)

1

Mainzer | 02.07.2024 16:52 Uhr

Einfach besser bauen

... ist mancherorts gar nicht so einfach:

Die früheren Baumeister hatten es verdient, wenn dieser amöbenartige "Anbau" nicht so raumgreifend durch den Garten durchgeschliffen wäre. Schade!

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

02.07.2024

Reorganisation auf dem Uni-Campus

Erweiterung in Budapest von Gereben Marian Epiteszek

02.07.2024

Vorhandenes nutzen

Campus Masters Mai/Juni entschieden

>
vgwort