A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wohnhaus_von_Reiulf_Ramstad_in_Suednorwegen_5405141.html

14.06.2018

Mit einem Fuß in der Landschaft

Wohnhaus von Reiulf Ramstad in Südnorwegen


Ein steiler Hang, Felsen, ein paar Bäume. Durch Hügel abgeschirmt von der nahen Ortschaft mit dem schönen Namen Ekeberglia. Dieses Haus sucht die Ruhe, die Distanz. In den Hang gebaut, mitten rein in die norwegische Natur, abseits urbaner Betriebsamkeit. Der holzverkleidete, schlanke Baukörper der skandinavischen Landschaft angepasst. Von einer Betonbasis aus entwächst der vierstöckige Bau dem Hang, ein komplexes, bisweilen wuchtig wirkendes Wohnhaus mit 525 Quadratmetern Fläche. Gebaut vom Osloer Büro Reiulf Ramstad Arkitekter.

Zwei Familien wohnen in dem 2017 fertiggestellten Gebäude in Südnorwegen, das darüber hinaus über ein weiteres, kleines Apartment im untersten Geschoss verfügt. 2011 hatten die Familien die Architekten beauftragt, abseits der kleinen Stadt ein Wohnhaus zu errichten. Jede Familie wünschte sich Privatsphäre, trotzdem sollte der Bau als einheitliches Ganzes erscheinen. Zwei herkömmliche Doppelhaushälften sollten es trotzdem nicht werden.

Schon früh entschieden sich die Architekten für eine Rechteckform, in Abgrenzung zur lebendig auf- und absteigenden Landschaft ringsum. Schlicht und geradlinig, bescheiden und einfach, so das Credo. Umgesetzt ist das in einem Betongerüst, von Glas und Holz ummantelt. Die unbehandelten, vertikalen Zedernholzplatten – ein typisches Motiv der Norweger für Wohn- und Hotelbauten – sollen dem rauen norwegischen Klima widerstehen und mit der Zeit eine natürlich graue Patina entwickeln.

Auf der Hauptebene befinden sich die gemeinschaftlichen Funktionen, gebündelt  hinter einer durchgängigen Glassfassade. Hinter der Holzverschalung liegen die intimen Bereiche der Wohnungen verborgen, die durch Fenster mit Holzstreben vor Blicken geschützt werden – was im ersten Moment ein wenig an Gitterfenster in Gefängnissen denken lässt. Die Wohnbereiche dagegen liegen offen. Großformatige Fensterbänder rahmen quasi die Landschaft. Schließlich soll, so Reiulf Ramstad Arkitekter, die Landschaft selbst das beeindruckenste Element dieses Hauses sein. (kat)

Fotos: Ivar Kvaal


Kommentare:
Meldung kommentieren

Die unbehandelten, vertikalen Zedernholzplatten werden mit der Zeit eine graue Patina entwickeln.

Die unbehandelten, vertikalen Zedernholzplatten werden mit der Zeit eine graue Patina entwickeln.

Reiulf Ramstad Arkitekter suchen mit dem Zweifamilienhaus im südlichen Norwegen Ruhe und Distanz.

Reiulf Ramstad Arkitekter suchen mit dem Zweifamilienhaus im südlichen Norwegen Ruhe und Distanz.

Dramatisch wurde der schmale Baukörper in den Hang gesetzt.

Dramatisch wurde der schmale Baukörper in den Hang gesetzt.

Bildergalerie ansehen: 20 Bilder

Alle Meldungen

<

15.06.2018

Von Wim Wenders bis Bjarke Ingels

Wiesbadener Architektur Film Tage

14.06.2018

Über Eck gedacht

Universitätsbibliothek von Ropa in Paris

>
Baunetz Architekten
Günter Hermann Architekten
BauNetz aktuell
Kontrastreich
BauNetz Wissen
Lernen, toben, spielen
Campus Masters
Jetzt abstimmen
vgwort