RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wohnhaus_in_Thailand_4313067.html

21.04.2015

Zurück zur Meldung

Backsteine aus Bangkok

Wohnhaus in Thailand


Meldung einblenden

„Manchmal wünscht sich ein Ziegel, mehr zu sein als ein gewöhnlicher Backstein“, meinen die Architekten vom Bangkoker Büro Junsekino Architect and Design. Erst 2014 hatte das Büro ein ungewöhnliches Wohnhaus als Stahlkonstruktion in der thailändischen Hauptstadt verwirklicht. In ihrem neuesten Projekt experimentierten sie mit Sichtmauerwerk, das zwischen den gläsernen Malls, postmodernem Pomp und verwitterten Betonbauten in Bangkok eher selten zu sehen ist.

Der Bauherr verbringt viel Zeit mit seinen Eltern im Inneren des 235 Quadratmeter umfassenden Ngamwongwan House im Stadtviertel Bang Khen. Sein Raumprogramm ist der thailändischen Lebensart und seine Konstruktion dem tropischen Klima angepasst. Neben drei Schlafzimmern befindet sich ein großer Gemeinschaftsbereich im ersten Geschoss. Ein offener Hof fördert die Luftzirkulation, gleichzeitig fungiert der Haupttrakt des Hauses als Schattenspender für diesen Bereich. Glaswände zu diesem Atrium erlauben Sichtbeziehungen zwischen den Haushälften. Zweischalige Ziegelwände mit einem dazwischenliegenden 30-Zentimeter-Luftraum verhindern, dass Hitze in das Haus hineindringt.

Das bescheidene Material kommt hier in einer feinen Ornamentik – sowohl in Form von in vertikalen Reihen angeordneten, einzeln vorstehenden Ziegeln als auch als luftiges Gitter – zum Einsatz. Die Wände mit ihren ziegelgroßen Öffnungen werfen Schattenspiele in den Innenraum. Ganz ohne Sichtbeton kommt das Gebäude dann aber doch nicht aus: Ein gewaltig auskragendes Betonvordach dient als Carport und als prominente Markierung des Hauseingangs. (lr)

Fotos: Spaceshift Studio


Zum Thema:

Mehr Architektur aus Bangkok in der Baunetzwoche#219


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

2

douglas wend | 22.04.2015 12:59 Uhr

backsteine aus bangkok

die Ideen sind großartig mit diesem Material zu arbeiten nur ist mir aufgefallen, dass die Handwerker nicht grundlich gearbeitet haben...die Klinker oder Backsteine sind schmutzig geblieben...schade eigentlich

1

dethomas dibou | 21.04.2015 17:55 Uhr

fassade

sieht doch sehr nach verklinkertem beton aus,
wenn man das verklickern darf.
ansonsten freut man sich auf die ersten parkour-videos.

aber es gefällt - wunderbar

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

21.04.2015

Loch im Museum

Diller Scofidio + Renfro in Los Angeles

21.04.2015

Himmel und Erde in Hanoi

Sitz der Nationalversammlung von gmp

>
BauNetz Themenpaket
Milano im Herbst
Baunetz Architekten
STEIN HEMMES WIRTZ
BauNetz Wissen
Am Hang
DEAR Magazin
Wohnen im Kleinformat
Campus Masters
Jetzt abstimmen