RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wohnhaeuser_von_Tchoban_Voss_auf_Rostocker_Holzhalbinsel_5565949.html

08.01.2019

Zurück zur Meldung

Vom Wind geformt

Wohnhäuser von Tchoban Voss auf Rostocker Holzhalbinsel


Meldung einblenden

Klinkerfassade, Leuchtturmcharakter und „vom Wind geformte“ Dächer sind bekannte Rostocker Allegorien am Bau. In diesem Sinne ergänzten Tchoban Voss Architekten (Hamburg) die Rostocker Holzhalbinsel am Ostende des Stadthafens mit mehreren Wohngebäuden für die städtische Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft (WIRO). In der fünf- bis sechsgeschossigen Blockrandbebauung und den vier, bis zu neungeschossigen solitären Baukörpern sind 170 Wohnungen untergebracht. Sie bieten insgesamt 20.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche. Im Jahr 2013 hatten die Architekten um Ekkehard Voss einen entsprechenden Wettbewerb gewonnen und sich unter anderem gegen Baumschlager Eberle aus Berlin, IAA aus Amsterdam und Wiggenhorn und van den Hövel aus Hamburg durchgesetzt.

Vom gegenüberliegenden Ufer in Gehlsdorf aus soll der neungeschossige Solitär als Leuchtturm wahrgenommen werden. Die Gebäude sind KfW55-Effizienzhäuser, die Wärmeenergie kommt komplett aus Geothermieanlagen, der Grundwasserspiegel ist entsprechend hoch. Die Fassaden zeigen sich in traditionellem Gewand aus hellbraunen und beigefarbenen Klinkern im wilden Verband. Dahinter befindet sich ein Wärmedämmverbundsystem mit Mineralwolle. Die polygonen Dächer sind der Hauptwindrichtung aus Westen angepasst. Zwischen den Häusern wurden grüne Freiflächen mit Spielplätzen und Hügeln angelegt. Anders als am Westende des Stadthafens sind sie öffentlich zugängig.

Die Holzhalbinsel in Rostock war viele Jahre unentwickelt, aber keinesfalls unbelebt. Mit dem Bau der Promenade am Ludewigbecken am Ostende des Rostocker Hafens vor über 10 Jahren wurde sie zum Treffpunkt des urbanen Lebens und Flanierens am Wasser. Seit 2017 gibt es auf der gesamten Holzhalbinsel leider Probleme mit absackenden Gehwegen und Rissen in den Straßen.

Text: Tom Brennecke
Fotos: Hans Jürgen Landes


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

3

...i.. ...e...h... | 10.01.2019 01:17 Uhr

vom Wind geformt

daß ich nicht lache !

2

latimer | 09.01.2019 18:54 Uhr

Kommentar "Freiflug"

Dem ersten Kommentar kann ich nur zustimmen.

Vorder- und Rückseite sind identisch, ohne sich den unterschiedlichen und doch spannden umliegenden Räumen wirklich zu widmen. Die Freianlagen entspringen wohl einer Grundrissgrafik, die aus der Fussgängerperspektive wenig vermittelt und recht zusammengewürfelt und bezugslos wirkt. Da kann dann auch der wirklich schöne Klinker nicht viel Abholfe schaffen.

Richtig schön ist eigentlich nur die Behandlung der Mole, wo die Benutzer dem Wasser einmal recht nahe kommen und die Holzoberflächen Benutzerfreundlichkeit vermitteln.

1

STPH | 09.01.2019 08:35 Uhr

Freiflug

Seltsam wie passiv sich fast alle Hafenneubauten zum Wasser verhalten. Keiner traut sich in den freien Raum über die Mole hinaus, die so zum Wasser hin lediglich etwas wehrhaftes ausstrahlt.
Scharounscher Schiffbau in den freien Raum fliegend, horizontale Reling.....aktiver Umgang mit dem Genius loci, der Molenkante, ,,, Zickzack....
Hamburg, Mainz, Düsseldorf, Rotterdam....?

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Die Holzhalbinsel am Ende des Rostocker Stadthafens

Die Holzhalbinsel am Ende des Rostocker Stadthafens

Wohnkomplex von Tchoban Voss Architekten Hamburg

Wohnkomplex von Tchoban Voss Architekten Hamburg

Blick auf den Wohnkomplex von Tchoban Voss vom Gehlsdorfer Ufer aus

Blick auf den Wohnkomplex von Tchoban Voss vom Gehlsdorfer Ufer aus

Traditionelle Klinkerfassade

Traditionelle Klinkerfassade

Bildergalerie ansehen: 16 Bilder

Alle Meldungen

<

08.01.2019

Stufenweise ins Miteinander

Volunteer House für das Rote Kreuz von COBE in Kopenhagen

08.01.2019

Stiftungshaus in der Einflugschneise

AFF gewinnen Wettbewerb in Berlin

>
BauNetz aktuell
Bühne frei für Glas
BauNetz Wissen
Signalwirkung
Baunetz Architekten
feld72
Campus Masters
Jetzt bewerben