RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wettbewerb_in_Irland_entschieden_816126.html

21.08.2009

Zurück zur Meldung

Container für Dublin

Wettbewerb in Irland entschieden


Meldung einblenden

Was ist ein parlor? Das Wörterbuch wirft uns „Salon“, „Sprechzimmer“ oder „Gute Stube“ aus. So etwas wird jetzt für Dublin, die Hauptstadt der Republik Irland, gebaut. Das vom RIAI (Royal Institute of Architects in Ireland)  begleitete, einstufige Wettbewerbsverfahren sollte einen „neuen öffentlichen und bürgerlichen Raum für Dublin“ hervorbringen: „Der Parlor wird einen starken Gesellschafts-, Kultur- und Umweltcharakter haben und ein landesweites Profil für ein intensives und breitgestreutes Programm für Musik- und andere Open-Air-Veranstaltungen aufweisen“. Aha.

Mehrere internationale Newslines melden nun das Ergebnis des Verfahrens. Gewonnen hat demnach das Büro LiD Architecture mit Standorten in Letterkenny (County Donegal, Republik Irland) und Belfast (Nordirland).

Der Siegerentwurf von LiD versucht eine Verbindung zwischen dem Entwicklungsgebiet Docklands, Point Village und dem Dubliner Hafen zu schaffen. Dabei wird der Überseecontainer, Symbol für globalen Handel und Austausch, als Gebäudeelement herangezogen, um sowohl alle Anforderungen des Programms zu erfüllen als such offen für zukünftige Änderungen zu bleiben.

Aus dem Jurybericht: „Die einfache und klare Idee des Entwurfs erfüllt ausnahmslos die Anforderungen der Auslobung. Die Jury ist davon überzeugt, dass diese Lösung ein hohes Maß an Flexibilität, Anpassbarkeit und Intelligenz zeigt. Der Entwurf verbindet sich kraftvoll mit den Docklands und kommt dem temporären Charakter der Aufgabe entgegen.

Der zugrunde liegende Gebäudeblock des Containers kann in grenzenloser Weise kombiniert werden und demonstriert damit eine Variationsbreite für verschiedenste Bespielungs- und Beleuchtungsvariationen und für unterschiedlichste Kunstformen.  Der schöpferische Einsatz dieser billigsten und überall verfügbaren Grundeinheit ermöglicht alle erdenklichen architektonischen Lösungen für den Bühnenaufbau.“


Der Siegerentwurf wird gegenwärtig überarbeitet, um ihn zur Baugenehmigung einzureichen.


Kommentare

2

skepsis | 23.08.2009 11:10 Uhr

...

hm da hätte mich nun mal interessiert was die anderen Wettbewerbsteilnehmer für Entwürfe hatten wenn das nun so super toll sein soll.... naja günstig ist es aber in meinen augen wars das dann auch schon....

1

Babsi | 21.08.2009 20:20 Uhr

sprachlos

Ich frage mich wo wir mit der Architektur noch landen wenn für das Stapeln von Containern schon Wettbewerbe stattfinden - sehr innovativ ...

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.










Alle Meldungen

<

21.08.2009

Fünf Hügel

Eröffnung des neuen Krupp-Parks in Essen

21.08.2009

Der Pavillon

Bücher im BauNetz

>
BauNetz Wissen
Sixties Glamour
Baunetz Architekten
gernot schulz : architektur
baunetz interior|design
Opulenter Umbau
BauNetz Wissen
Kreis im Kreis