RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wettbewerb_fuer_Kindergarten_in_Berlin_entschieden_14543.html

05.09.2003

Zurück zur Meldung

Remix

Wettbewerb für Kindergarten in Berlin entschieden


Meldung einblenden

Wie die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am 3. September 2003 bekannt gab, ist das Gutachterverfahren für die Kindertagesstätte an der Griechischen Allee in Berlin-Oberschöneweide jetzt entschieden worden. Vier Berliner Architekturbüros waren aufgefordert, Konzepte für Erweiterung und Umbau des 1950 errichteten Kindergartens unter Berücksichtigung pädagogischer, funktionaler und ökologischer Ansprüche zu entwickeln. Die Jury unter dem Vorsitz von Helga Schmidt-Thomsen (Berlin) empfahl einstimmig die erstplatzierte Arbeit zur Weiterbearbeitung und entschied sich für folgende Rangfolge:

  • 1. Rang: Behles & Jochimsen (Berlin) mit Topotek 1, Büro für Garten- und Landschaftsplanung

  • 2. Rang: Maske + Suhren (Berlin) mit Lützow 7, Landschaftsarchitektur und Gartenkunst
Die Verfasser des erstplatzierten Projekts ergänzen den Altbau an seiner Ost- und Westseite um je zweigeschossige Bauten. Sie umfrieden das Gelände in einer spiralförmigen Geste: Ein neuer Vorplatz, östlicher Anbau, Bestandsgebäude sowie die westliche Erweiterung, die sich zu einer bespielbaren Rampe entwickelt, zeichnen die Kanten des Grundstücks nach und „legen sich schützend um das Herz der Anlage: den Garten“ (Architekten). Dessen Potenzial als nach Süden orientierte Spielfläche galt es zu stärken, ebenso wie ein „entspanntes, doch spannendes Miteinander von Alt und Neu - kein Bruch, sondern kritische Transformation zu etwas Neuem und Ganzen (Remix)“. Zentraler Innenraum des neuen Komplexes ist eine doppelgeschossige Halle, die bei Regen den Garten ersetzt und als Ort für Veranstaltungen genutzt werden kann.
Die Jury lobte die Integration des Altbaus sowie die klare städtebauliche Strukturierung.

Der zweitplatzierte Entwurf sieht eine Aufteilung des Raumprogramms in drei Baukörper vor, die sich streifenförmig auf das Gelände legen. Die beiden neuen Baukörper werden so vor den Altbau gesetzt, das sich eine Staffelung unterschiedlich charakterisierter Freiflächen und -räume von Norden nach Süden ergibt. Städtebaulich orientiert sich der Entwurf für den Kindergarten an der Achse der Schillerpromenade und will so einen räumlichen Dialog mit der ebenfalls auf dem Baublock gelegenen Schule eingehen.

Neben den beiden Preisträgern hatten die Büros Frank Augustin sowie ARGE big + Michael Bürger an dem Verfahren teilgenommen.



 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Behles & Jochimsen

Behles & Jochimsen

Lageplan Behles & Jochimsen

Lageplan Behles & Jochimsen

Maske + Suhren

Maske + Suhren

Lageplan Maske + Suhren

Lageplan Maske + Suhren

Bildergalerie ansehen: 6 Bilder

Alle Meldungen

<

05.09.2003

In der Zwischenstadt

Filmfestival zu Stadt-Landschaften in Zürich

05.09.2003

Klasse statt Masse

LEG-Preis 2004 ausgelobt

>
BauNetz Wissen
Delfter Fliesen
baunetz interior|design
Bühne aus Backstein und Beton
baunetz CAMPUS
Nach der Kernkraft
BauNetzwoche
Almere im Wandel
Baunetz Architekt*innen
Kéré Architecture